Mur Südlich von Graz

Fluss und Bach
Antworten
Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 01.09.2018, 21:21

Hallo zusammen,
letztes Jahr haben Meine Tochter und ich die Fischerprüfung mit Erfolg gemacht. Wir haben heuer die Jahreskkarte von der Mur vom FV Leibnitz. Leider sind uns bis jetzt nur kleinere Fische an den Haken gegangen aber vielleicht findet sich ja in diesem Forum noch wer der auch in diesem Bereich Fischt uns ein bar hilfreiche Tip´s geben kann. Wir also meine Tochter und ich wären Euch sehr dankbar.

Bis bald Petri Heil
franz

Benutzeravatar
buscapee
Brasse
Beiträge: 137
Registriert: 27.12.2010, 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von buscapee » 03.09.2018, 16:35

Die mur ist ein verdammt schwieriges Gewässer, ich würde euch raten den lerzen Teil der Sulm der bei der Karte dabei sein sollte zu befischen da sind eure chance viel höher!!

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1218
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von konfuzius6699 » 03.09.2018, 22:03

Mur habe ich auch befischt ist verdammt schwieriges Gewässer und Tipps bringen da nicht viel.Denn das Gewässer ist täglich anders und man muss grad dort sein wo der Fisch grade ist, und diese sind mehr als rar ..Ich habe mehrere aussichtsreiche Stellen etwas befüttert in der Hoffnung dass die Fische wieder dort mal nach Futter suchen,einen regelmäsigeb Erfolg bzw Kapitale hatte ich aber nicht wirklich.

Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 06.09.2018, 20:56

Danke für Eure Antworten wenn sie mir auch nicht unbedingt einen Motivation Schub geben. Aber jetzt weiß ich das es nicht alleine am können sondern auch an der Erfahrung vom Gewässer liegt. Petri euch allen

Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 31.10.2018, 21:56

So kurzer Zwischenbericht nach anfänglichen Startschwierigkeiten fängt es schon ein wenig laufen an. Karpfen bis 5kg und die größte Barbe hatte auch 72cm also für den Anfang bin ich schon zufrieden. Schön wäre es noch wenn ich meinen ersten Räuber heuer landen könnte ob Hecht oder Zander ist Nebensache.
Vielleicht kann mir auch wer aus der Runde ein bar Tip´s geben wie ich das am besten angehe. Mein Plan wäre mit Toten Köfi an der Grundrute.
Ich weiß nur nicht ist es besser an der Mur oder an der Sulm, ober oder unter dem Stau? Oder würdet Ihr es ganz anders angehen. Danke für Eure Tip´s gerne auch per PN.
Petri
laurenzi

Stahemberg
Köderfisch
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2019, 07:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Stahemberg » 13.01.2019, 07:40

Laurenzi hat geschrieben:So kurzer Zwischenbericht nach anfänglichen Startschwierigkeiten fängt es schon ein wenig laufen an. Karpfen bis 5kg und die größte Barbe hatte auch 72cm also für den Anfang bin ich schon zufrieden. Schön wäre es noch wenn ich meinen ersten Räuber heuer landen könnte ob Hecht oder Zander ist Nebensache.
Vielleicht kann mir auch wer aus der Runde ein bar Tip´s geben wie ich das am besten angehe. Mein Plan wäre mit Toten Köfi an der Grundrute.
Ich weiß nur nicht ist es besser an der Mur oder an der Sulm, ober oder unter dem Stau? Oder würdet Ihr es ganz anders angehen. Danke für Eure Tip´s gerne auch per PN.
Petri
laurenzi
hi würde mal ober stau probieren hast ruhige Abscnitte....

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1218
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von konfuzius6699 » 14.01.2019, 09:17

Also 5kg Karpfen ist schon ein guter Erfolg, jedenfalls weiß man dann solche hart erarbeitete Fische auch wirklich zu schätzen... Zumindest würde ich mich für so einen Fang in der Mur so freuen wenn nicht mehr, wie für einen 20+ in manch anderen Gewässer.Und eines ist da höchstwahrscheinlich, dass du da der erste warst der den Fisch am Haken hatten.Jedenfalls gönne ich dir den Fang so oder so, wünsche dir viel Erfolg und mach so weiter.

Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 17.02.2019, 06:51

konfuzius6699 hat geschrieben:Also 5kg Karpfen ist schon ein guter Erfolg, jedenfalls weiß man dann solche hart erarbeitete Fische auch wirklich zu schätzen... Zumindest würde ich mich für so einen Fang in der Mur so freuen wenn nicht mehr, wie für einen 20+ in manch anderen Gewässer.Und eines ist da höchstwahrscheinlich, dass du da der erste warst der den Fisch am Haken hatten.Jedenfalls gönne ich dir den Fang so oder so, wünsche dir viel Erfolg und mach so weiter.
Danke und Petri für 2019 :danke:

maxme
Rotfeder
Beiträge: 66
Registriert: 13.09.2015, 19:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von maxme » 18.02.2019, 20:35

Hallo.

Wo fischt ihr denn vorwiegend?

Ich habe in diesem Jahr auch das erste Mal die Mur vom FVL.
Hatte zuvor die Sulm/Laßnitz und andere Gewässer,
wo ich eigentlich auch immer gut gefangen habe (Ansitzen und Spinnfischen).
War 2019 jedoch noch nicht mit der Rute am Wasser.
Am Sonntag bin ich jedoch zu Fuß einige vielversprechende Stellen abgegangen,
werde aber noch warten, bis die Temperaturen ein wenig nach oben klettern. ;)

Vielleicht kann man sich ja ein wenig austauschen, wo man gut gefangen hat.

Schöne Grüße aus Hart bei Graz.

Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 27.02.2020, 19:21

Hallo zusammen leider hatte ich in letzter Zeit beruflich viel um die Ohren so blieb mir auch nicht viel Zeit für die Angelei.
Wie ist es Euch gegangen an der Mur im letzten Jahr ?
Ich konnte leider nur ein bar Karpfen (2-4kg) und kleinere Barben ergattern.
Auf Raubfisch war ich nur 2x mit den Köfi wo ich ohl einen Biss hatte aber er leider abkahm :oops:
Habe für das neue Jahr meine Karte noch nicht gelöst aber ab mitte März sollte ich wieder Zeit haben dafür.
Sollte sich hier auch noch ein Murangler aufhalten währe ich gespannt wie es Euch ergangen ist im letzten Jahr.
Freue mich schon auf die neue Saison
Petri
laurenzi

Benutzeravatar
goschi
Brasse
Beiträge: 134
Registriert: 26.07.2010, 09:05
Revier/Gewässer: Mur/Sulm
Wohnort: Deutschlandsberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von goschi » 03.03.2020, 00:45

Bestand ist Scheiße :lol:

aber sonst haben wir ja nichts in der umgebung

Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 04.03.2020, 18:22

Ja leider der Bestand ist wirklich sehr dünn aber dafür wird ja auch der Fischotter und die Kormorane Ganzjährig geschont und leider sind an dem Gewässer sehr viele Fischer von verschiedenen Nationen unterwegs die nicht mal Schonzeit schreiben können und auch mit dem Fanglimit es nicht so genau nehmen. Aber wenn es keiner Kontrolliert macht es wahrscheinlich auch nichts. Ganz schlimm ist es im Bereich Sulmspitz war die letzten beide Jahre sicher 30+ dort aber Kartenkontrolle hatte ich nie dafür weist ob Fische gesetzt wurden dann gehen manche Südländer mit den Kübeln jeden Tag nachhause. So wird dieses Gewässer auch immer schlechter und man wird sich nach was anderes umsehen müssen. :twisted: :twisted: :twisted:
Petri
laurenzi

Benutzeravatar
da_cesa
Brasse
Beiträge: 216
Registriert: 12.03.2014, 17:09
Revier/Gewässer: Sulm/Laßnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von da_cesa » 05.03.2020, 12:26

Wenn es wirklich so ist wie du es beschrieben hast, dann ist es einfach eine Schande.

Ich kann von einem Beispiel berichten aus Slowenien. In einer Fly-Only Strecke machte sich ein Irrer mit Blinker und Plastiksackerl an die Forellen. Und wurde erwischt. Anzeige + Strafe was ich mich erinnern kann um die 800 EURO. Was in unseren südlichen Gefilden als Monatslohn einzustufen ist.

Genau so gehört vorgegangen.

Laurenzi
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 01.09.2018, 12:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von Laurenzi » 07.03.2020, 07:20

Ja leider ist es so aber ich hoffe das es sich ändert und das wieder öfter wer zur Kontrolle ans Wasser kommt. Vielleicht liest ja wer den Beitrag vom Vorstand vom Verein. Sonst wird der Fischbestand weiter sinken und es werden die Kartenkäufer auch ausbleiben. Aber wie heißt ein alter Spruch
´´DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT´´ In diesem Sinne
Petri
Laurenzi

Benutzeravatar
goschi
Brasse
Beiträge: 134
Registriert: 26.07.2010, 09:05
Revier/Gewässer: Mur/Sulm
Wohnort: Deutschlandsberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Mur Südlich von Graz

Beitrag von goschi » 12.03.2020, 00:14

Ja ist leider so wie beschrieben.
Leibnitz ist sehr multikulti :lol:

Aber Hauptsache ich darf beim welsfischen keine drillinge und keine forellen mehr verwenden.



Ist halt wie sonst auch in österreich... wer sich an die regeln und gesetze hält ist der dumme...

Antworten

Zurück zu „Fließende Gewässer in Österreich“