Werfen mit der Baitcaster

Forumsparter gesucht
Antworten
Benutzeravatar
Patrickpr
Brasse
Beiträge: 226
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Patrickpr » 11.05.2019, 11:05

Hallo

Da bei mir dass Fliegenfischen sitzt, bin ich bereit für die nächste Lernphase beim Angeln :D

Ich will dass werfen mit der Baitcaster erlernen.
Vom Ufer aus und hauptsächlich mit 10gr und 10cm Gummifischen.

Habt Ihr ein paar grundlegende Tipps für mich was ich Anfangs beachten/üben sollte?

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1143
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von konfuzius6699 » 11.05.2019, 21:02

Bremse gut aufs Gewicht einstellen anfangs eher straffer so dass Spule stärker abgebremst wird und für den Anfang mit schwere Gewichte werfen üben...
Bzw viel Geduld beim Wickel lösen oder billigere Schnur...

Skylobo
Köderfisch
Beiträge: 34
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Skylobo » 11.05.2019, 22:01

Wie Konfuzius es dir geschrieben hat viel Geduld aber das wichtigste ist das richtige Material ohne wirst kein Spaß dabei haben und in dem Bereich wo du Fischen magst brauchst du eine Hochqualitative rolle. Die sind leider nicht billig ohne wirst es aufgeben wie viele.

Sagen wir so bei der Rute kannst am anfang gut sparen, das hab ich genau so gemacht ohne zu wissen was du ausgeben willst empfehle ich dir das hier.

Rute: A-TEC Crazee Bass Game C702MH Baitcast Rute (kommt aus dem Haus Tailwalk und haben die selben Blanks nur nicht so schön verarbeitet hab ich selber und für den Preis kann man nicht meckern)

Rolle : Daiwa SV105 - bzw Alphas Air perfekt für den Bereich und man schafft damit sogar noch 4-5g nach oben gibt es kein Ende ist sehr robust mehr als 45g würd ich aber nicht

Schnur: Sunline Siglon PE x4 oder x8, Shimano Kairiki 8 PE VT die neue oder Daiwa Tournament 8 Braid Eva Für den Anfang wähle eher eine stärkere weil du sonst zu viel Backlash haben wirst (Abrisse) stärkere verzeihen dir am Anfang mehr als dünnere.

Das ist meine Combo die ich am die mir am Anfang zusammen gestellt hab und Fische es jetzt auch noch war heute wieder im Einsatz :mrgreen:
Die qualitativen Schnüre ist wichtig damit du gut auf die weite kommst, ruhiger Lauf hast.

Konfuzius hat mit dem schweren Köpfe am anfang recht aber nachdem du aber wie ich auch lieber in diesem Bereich fischt wie ich, hol dir eine Alphas oder die SV. Eine ist die Japanische die andere die Europäische beide aber gleich. Wird aber nicht mehr produziert und hab mir selber gerade noch eine gekauft weil ich sie liebe und sehr einfach ist, man muss keine Pins umstellen garnicht, drehst nur am brems Rad und fertig. Wenn du noch irgendwo eine findest hol sie dir oder holst dir gleich dir neue Daiwa Alphas CT SV 70 die ist aber noch feiner aber für den Bereich perfekt. Wenn du das nötige Kleingeld hast Daiwa STEEZ CT SV TW die ist ein genial und hat das Klackern einer Spinnrolle wenn der Fisch an der schnurr zieht.
Falls ich mal eine finde würde zum vernünftigen Preis gönne ich sie mir :mrgreen: bin aber mit meinen Alphas rund um glücklich und Glück hatte ich auch sie zu finden.

Vergiss es aber gleich so zu handhaben wie spinnen, muss ganz anders umgehen damit, Rute muss sich aufladen. Wenn du es Hand hab’s wie spinnen reißt du alles ab.
Anfang Bremse eher fester einstellen und Stück für Stück am Rad drehen, wenn du siehst du mach Vogel Nester gehst zurück und tust da weiter üben und den Daumen immer breithalten und vor dem aufprallen aufs Wasser leicht anbremse ist sehr wichtig, sobald du es drin hast mit dem Daumen kannst Bremse immer mehr runter drehen und mit dem Daumen dir helfen damit du keine Vogel Nester baust.

Aber ich sag dir gleich oder du wirst es lieben dieses Art von Fischen oder Hassen.

Das wars mal Vielleicht Wirt dir dass hier interessieren.


Heute
Benutzt wurde
Baitcast
E-Tec Crazee Bass Game C702MH
Daiwa SV105 neu heute zum ersten Mal im Einsatz
Sunline Siglon PEx8 als Schnur
Jigköpfe 10+20g
Körder LK 13cm und Kopytos in 11cm

Stationär
Fox Rage Terminator Pro Jigger 275 15-50g
Shimano Biomaster 5000
Berkley X9
Jigköpfe 10+20g
Körder LK 13cm und Kopytos in 11cm

Von vorne weg ich bin kein Profi. Viele werde sich denken dass man das ganze nicht vergleichen kann. Schon nur wegen der Ruten Länge und nicht der selben Schnur.

Die Berkley X9 ist ne top schnur, Leise geschmeidig und Perfekt für Stationär ein Manko hat es aber es nimmt mir zu viel Wasser auf. Ist aber leider nichts für Baitcast, wegen dem Wasser aufnehmen und sie einfach viel zu dick ist.

Wer Sunline kennt weiß dass es eine super Schnur ist und bin selber begeistern davon und fürs Baitcast perfekt in einem weiteren test hab ich dann noch die neue Shimano Kairiki 8 VT wo ich sage kann naja muss ich erstmal mehr testen hatte die Combo heute nicht dabei.

Einsatz Gebiet war die Donau bei Windstille was perfekt war
Angefangen hab ich mit Baitcast Combo

10g LK Köder
32m 33m brems Einstellung runter gegangen 35m 36m

20g Kopytos Köder
34m 37m brems Einstellung runter gegangen 46m 42m dann würde ich übermütig. Und verursachte ein Blacklash /hAha

Nahm ich die Stationär Combo

10g LK Köder
32,5m 32m

20g Kopytos Köder
42m 45m

Mehr hab ich echt nicht geschafft mit der Stadionär Combo und ich hab rausgedonnert mit voller Wurt so dass mein tiefermeter sogar ins Wasser gefallen ist /hAha

Entweder ist kann nicht werfen oder die Baitcast hat echt die Nase vorn mir 213m Ruten Länge §St dazu komm dass das die neue BC Rolle Out the Box ist und noch zu viel Öl in den Lagern hat.

Vor paar Woche war ich auch am Wasser eine neue Rute testen mit der neuen Shimano Kairiki 8 VT aber mit der Daiwa SV105 HSL aber war ziemlich windig dazu benutzte ich Cebu. Köpfe 20g mit einem anderen Köder und 10g jigköpfe

Heraus kam
10g
34m 39m

20g
45m 56m aber da glaub hat der Wind mit geholfen oder die Cebu lassen sich besser werfen und hatte ein besseren aerodynamisches Köder.

Testen werde ich es sich nochmal das ganze sobald ich ein bisschen mehr Zeit und guten Wetter Bedingungen sind.

Möchte aber gleich mal vorne weg sagen dass beide Combos seine Vorteile und Nachteile haben.

Dazu kommt dass man um im Baitcasting vernünftig gute Wurf Performance haben zu können kann es sehr teuer werden in dem Bereich wo ich jetzt bin. Denn ohne eine Sehr gute Rolle wird man nicht weit kommen.
Dazu kommt noch dass man damit leben muss manchmal Vogel Nester zu haben am Anfang und ich kann euch ein lied davon singen [.2] )jAaa Aber Übung macht den Meister, hab ich jetzt auch noch aber nur wenn ich unkonzentriert bin oder die falsche brems Einstellung hab ist aber bei Daiwa find ich sehr unkompliziert man muss nur kurz am Rad drehen und fertig.

So genug jetzt Bilder sagen mehr als Wort oder )jAaa hier beweis Fotos
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Statinoär
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Vor paar Wochen
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Patrickpr
Brasse
Beiträge: 226
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Patrickpr » 12.05.2019, 09:31

Danke für eure Hilfe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Patrickpr für den Beitrag:
Skylobo

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von buggi » 13.05.2019, 13:06

Ist eigentlich nicht viel dabei, mechanische Bremse komplett auf, sprich die Spule sollte minimales Spiel haben.
Den Rest einfach über die Magnetbremse regulieren, anfangs etwas mehr zu und wenn du das Gefühl fürs werfen bekommst immer weiter öffnen.

lg

Benutzeravatar
Patrickpr
Brasse
Beiträge: 226
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Patrickpr » 13.05.2019, 13:27

Du meinst bei Minimales Spiel wsl. die links/rechts Bewegung bei der Spule wo die Schnurwicklung drauf sind, oder?

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von buggi » 13.05.2019, 13:43

Patrickpr hat geschrieben:
13.05.2019, 13:27
Du meinst bei Minimales Spiel wsl. die links/rechts Bewegung bei der Spule wo die Schnurwicklung drauf sind, oder?
Ja genau, sobald sich die Spule minimal nach links und rechts bewegen lässt, ist die mechanische Bremse offen.

Schwerere Köder sind natürlich anfangs leichter zu werfen, aber wenn du sagst 10g Jig + 10cm Gufi dann bist eh noch nicht im ganz leichten Bereich unterwegs. Solltest eigentlich relativ schnell raus haben, wie sich das ganze wirft.

Benutzeravatar
Patrickpr
Brasse
Beiträge: 226
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Patrickpr » 13.05.2019, 13:57

:danke:

Werde Anfangs nur alte Schnüre verwenden :lol:

Skylobo
Köderfisch
Beiträge: 34
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Skylobo » 13.05.2019, 18:20

Patrickpr hat geschrieben:
13.05.2019, 13:57
:danke:

Werde Anfangs nur alte Schnüre verwenden :lol:
Ist zb auch eine Idee und für den Anfang ist es gut genug ich hab die alten schnurr benutzt die drauf war wo ich gebraucht gekauft hab ^^

Also ich lass kein Spiel bin genau zwischen spiel und wo es aufhört, so ich es gelernt und bei der Alphas wenn da spiel ist Wirt die Schnur schlecht aufgespielt hab’s gestern wieder bemerkt nachdem ich paar Meter weg gehen mussten :(

Wenn du nicht so weit weg wärst hät ich gesagt kannst bei mir testen ^^

Benutzeravatar
Patrickpr
Brasse
Beiträge: 226
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Werfen mit der Baitcaster

Beitrag von Patrickpr » 13.05.2019, 19:44

:danke: für die Tipps

Antworten

Zurück zu „Rute, Rolle, Schnur“