Die "Eine geht immer"

Anleitungen zum Binden von Fliegen
Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 09:41

Da der Thread ja nur selten befüllt wird, dachte ich mir ich teile mal eine meiner Lieblingsnymphen mit Euch. Warscheinlich ist es eine Mischung aus diversen Ritz- und Goldkopfnymphen. Für mich ist es die "Eine geht immer". Warum dieser Name zustande gekommen ist!? Vermutlich weil ich, wenn ich vom Dienst spät nach Hause komme sag ich mir und meinem inneren Schweinehund: Eine binden wir noch: "Eine geht immer", oder auch vermutlich, wenn verschiedene ausgefallene Muster keinen Fisch bringen, ich auf diese Form wieder umsteige und hoffe: "Eine geht immer".

Da ich wirklich kein Meister in der Fliegenbindekunst bin kommt mir die einfachheit der Bindeweise auch sehr entgegen, zudem braucht man keine ausgefallenen Materialien und man kann in der Ausführung sehr variieren. Vielleicht findet es ja jemand hilfreich anhand der Fotos den Werdegang meiner Nymphe zu betrachten.

Materialien:
Standart Haken Gr. 12-14
Bindefaden: 8 schwarz oder Rot für einen zusätzlichen Lockkragen
Tungstenperle: Kupferfarben aber auch alle anderen möglich
Schwanz und Körper: Fasanenfibern
Körper vorne: Pfauengras
Beine: Reebhuhn
Rippung: Kupferdraht aber jegliche andere Variationen möglich


Viel Spass am Bindetisch und viel Erfolg, Petri Heil!

Brandolf :up2:
Dateianhänge
K800_Schritt 1.JPG
Schritt 1: Haken samt Tungstenperle einspannen
K800_Schritt 2.JPG
Schritt 2: Bleiwicklungen je nach Geschmack legen und mit Bindelack sichern
K800_Schritt 3.JPG
Schritt 3: Blei mit Bindedraht sichern und den Körper grobformen
K800_Schritt 4.JPG
Schritt 4: 4/5 Fasanenfibern als Schwänzchen einbinden nach vorne wickeln und das ganze wieder zurück um einen Körper zu formen
K800_Schritt 5.JPG
Schritt 5: 4/5 Fasanenfibern und dünnen Kupferdraht einbinden (Dünnes Ende der Fibern zuerst) und nach vorne sichern
K800_Schritt 6.JPG
Schritt 6: Körper mit den Fibern formen und anschließend Rippung in entgegengesetzter richtung wickeln, Der Körper und die Rippung müssen nicht ganz nach vorne gewickelt werden!!! Eine Pfauengrasfiber einbinden
K800_Schritt 7.JPG
Schritt 7: Vorderkörper mit der Pfauengrasfiber wickeln und mit ein paar kräftigen Wicklungen sichern
K800_Schritt 8.JPG
Schritt 8: Reebhuhnfeder preparieren oder Abfallmaterial suchen, 3/4 Fibern auf jeder Seite sollten es sein
K800_Schritt 9.JPG
Schritt 9: An der Unterseite einbinden und der länge nach zurecht ziehen und mit ein paar Wicklungen sichern
K640_Schritt 10.JPG
Schritt 10: Endknoten legen und mit etwas Lack sichern
Zuletzt geändert von Brandolf am 24.04.2015, 13:50, insgesamt 4-mal geändert.
zurück zur Natur

Benutzeravatar
chrisi1989
Wels
Beiträge: 2317
Registriert: 20.07.2010, 17:55
Revier/Gewässer: Abwinden/Asten
Wohnort: Oberösterreich/Katsdorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von chrisi1989 » 24.04.2015, 10:11

so ne "eine geht immer" Nymphe hatte ich auch in meiner Fliegenfischenden Zeit, allerdings als Steinfliege mit Gummi Beinchen.
Man man man da werden erinnerungen wach :up2:
http://styles-of-fishing.blogspot.co.at ... rlaub.html

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3904
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von buggi » 24.04.2015, 10:13

Superschöne Nymphe. Sowas braunes geht wirklich immer.

Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 10:15

Wow, noch nichtmal Thread fertiggeschrieben und schon die ersten Kommentare! :danke: , hoffe es gefällt. Die Fotos mit dem Habdy sind halt nicht das Optimum!

:danke:
Zuletzt geändert von Brandolf am 24.04.2015, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
zurück zur Natur

Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 10:18

buggi hat geschrieben:Superschöne Nymphe. Sowas braunes geht wirklich immer.
Danke! Das stimmt auch wirklich!

Und bei trüben Wasser gibts halt dann diese Variante
Dateianhänge
Variante.png
Zuletzt geändert von Brandolf am 24.04.2015, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
zurück zur Natur

Benutzeravatar
gue
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 04.10.2010, 19:53
Revier/Gewässer: Salzburg
Wohnort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von gue » 24.04.2015, 10:18

super Anleitung, danke dafür! Die Fliege sieht ja stark nach Pheasant Tail aus, die auch stets meine erste Wahl am Vorfach ist wenn es ans Nymphenfischen geht :up2: tl, gue

Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 10:21

gue hat geschrieben:super Anleitung, danke dafür! Die Fliege sieht ja stark nach Pheasant Tail aus, die auch stets meine erste Wahl am Vorfach ist wenn es ans Nymphenfischen geht :up2: tl, gue

Haha, sagte ich ja! Ist wohl ein Mix und glaube sicherlich auch das es die Fliege in der Zusammensetzung sicherlich schonmal irgendwo gegeben hat. Kommt noch aus meiner Anfangszeit (die meiner Meinung noch nicht aufgehört hat) wo ausgefallene Materialien knapp waren und ich durch die jagd auch die Standartmaterialien selbst bezogen habe.

Für mich sind solche Anleitungen auch noch sehr sehr hilfreich :lol:
zurück zur Natur

Benutzeravatar
chrisi1989
Wels
Beiträge: 2317
Registriert: 20.07.2010, 17:55
Revier/Gewässer: Abwinden/Asten
Wohnort: Oberösterreich/Katsdorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von chrisi1989 » 24.04.2015, 10:27

die pheasent Tail is schon ne super fängige Nymphe , mir allerdings war die Hares Aer Nymphe mit Tungsten Kopf meist lieber da diese durchs hasen dubbing sehr geil spielt unter wasser

Benutzeravatar
da_cesa
Brasse
Beiträge: 211
Registriert: 12.03.2014, 17:09
Revier/Gewässer: Sulm/Laßnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von da_cesa » 24.04.2015, 10:31

ich hatte noch nie im leben eine fliegenrute in meinen händen geschweige denn hatte ich eine ahnung wieviel zeit und genauigkeit man in eine einzige selbst gebundene nymphe legen muss.

Danke für´s Teilen.
untermaßige Fische sollen schonend behandelt werden - Große ritterlich... (Z. Simek - Freude am Angeln)

Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 10:34

da_cesa hat geschrieben:ich hatte noch nie im leben eine fliegenrute in meinen händen geschweige denn hatte ich eine ahnung wieviel zeit und genauigkeit man in eine einzige selbst gebundene nymphe legen muss.

Danke für´s Teilen.
Wobei das tragische daran: Das ist noch eine sehr einfach zu bindende Nymphe! :lol: :oops:
zurück zur Natur

Benutzeravatar
gue
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 04.10.2010, 19:53
Revier/Gewässer: Salzburg
Wohnort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von gue » 24.04.2015, 11:21

Brandolf hat geschrieben:Wobei das tragische daran: Das ist noch eine sehr einfach zu bindende Nymphe! :lol: :oops:
Nicht für jeden :wink: als feinmotorisches Nackerbazl weiß ich wovon ich rede. Ich binde mittlerweile auch nur mehr sogenannte Simpelmuster und finde die oft gar nicht so simpel :up2:

Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 12:12

gue hat geschrieben:
Brandolf hat geschrieben:Wobei das tragische daran: Das ist noch eine sehr einfach zu bindende Nymphe! :lol: :oops:
Nicht für jeden :wink: als feinmotorisches Nackerbazl weiß ich wovon ich rede. Ich binde mittlerweile auch nur mehr sogenannte Simpelmuster und finde die oft gar nicht so simpel :up2:
Haha, das meinte ich ja mit traurig, oftmals gibt es so Fliegen/Nymphen (auch sehr leichte Muster) bei denen ich den "Zuckaus-kriege", den Haken dann absichtlich verbiegen muss - und die Fliege mit lautem Gebrüll in die Tonne werfe...... :evil: :evil: :evil:
zurück zur Natur

Benutzeravatar
da_cesa
Brasse
Beiträge: 211
Registriert: 12.03.2014, 17:09
Revier/Gewässer: Sulm/Laßnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von da_cesa » 24.04.2015, 12:40

haha geiles gespräch.

danke aber für die Info!

Zählen Fänge unter den eingefleischten Fliegenfischern auf gekauften Nymphen/Fliegen eigentlich? :lol:
untermaßige Fische sollen schonend behandelt werden - Große ritterlich... (Z. Simek - Freude am Angeln)

Benutzeravatar
Brandolf
Hecht
Beiträge: 690
Registriert: 12.05.2013, 08:31
Revier/Gewässer: 34567
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von Brandolf » 24.04.2015, 12:48

da_cesa hat geschrieben:haha geiles gespräch.

danke aber für die Info!

Zählen Fänge unter den eingefleischten Fliegenfischern auf gekauften Nymphen/Fliegen eigentlich? :lol:

tzzzz...... Wer kauft den Fliegen :oops:

:155:
zurück zur Natur

Benutzeravatar
perch.sniper
Rotfeder
Beiträge: 91
Registriert: 17.02.2015, 17:31
Revier/Gewässer: Wienerwaldsee/fluss
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die "Eine geht immer"

Beitrag von perch.sniper » 21.11.2015, 15:06

Wirklich eine TOP Nymphe!!!!
Danke für die Anleitung!

Antworten

Zurück zu „Fliegenbinden“