Shore Fishing Kanaren

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3887
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 20.05.2019, 13:31

Werde auch bei den Mindestmaßen nicht ganz schlau.

Bonito und Barracuda stehen nicht auf der Liste? Wahoo Mahi Mahi auch nicht. Weiß da jemand was?
Nicht dass ich unbedingt welche entnehmen will, aber interessant wärs.

https://www.portal-de-canarias.com/html ... naren.html

EDIT: bin schon fündig geworden.. http://cabildo.grancanaria.com/document ... 9ba7634cf8

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 419
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 20.05.2019, 14:52

OHKW hat geschrieben:
20.05.2019, 11:06
Die sind auch eher für vertical jigging.
Die Savage Gear Sandeel, die NitroShads und die Fiiish Black Minnow sind absolute Top Köder vom Ufer und abgesehen von den schwereren Jigs sind die anderen durchaus für das Shore Jiggen geeignet, gerade der schmale links unten ist ein super Jig, aber dann behalte ich sie, muss sie ja nicht loswerden.

Bezüglich Haken würde ich die OWNER SJ oder gleichwertige nehmen. Mit einer entsprechenden Assist-Hook-Line kannst du die leicht selber binden.
Gibt es aber auch fertig gebunden, wenn du faul bist.
Hakengröße ist schwer pauschal zu sagen.Kann von 4/0 bis 8/0 je nach Köder sein, grundsätzlich sagt man dass der Hakenbogen breiter als der Jig sein soll, da sonst ein Herausziehen aus dem Maul möglich ist

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 20.05.2019, 17:48

Ich mein ja die schwereren. 250g vom Ufer is a bissi zach.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3887
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 27.05.2019, 18:24

IMG-20190527-WA0008.jpeg
Köder sind heute auch gekommen. Geiles Zeug.
Nur die Haken auf den Jigs wirken teilweise fürs Meeresfischen etwas filigran. V.a. im vgl zu den Haken auf den Hardbaits.
Was meinen die Profis?

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 27.05.2019, 22:55

Ich seh jetzt auf den ersten Blick nix was zu filigran aussieht. Kommt natürlich auf die Qualität der Haken an, aber normal sollte da nix sein.
Köder sehen gut aus. Ich hoff du hast Glück und erwischt Bedingungen bei denen die Fische ufernah sind. Die atlantischen Bonitos, die dort vorkommen machen viel Spaß im Drill. Nicht erschrecken sondern einfach dagegenhalten. :D
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3887
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 28.05.2019, 07:20

Sieht man am Foto leider nicht :lol: Den Drilling bei den Maria Jigs muss ich tauschen, so einen würde mir selbst ein Hecht aufbiegen.

Ja ich hoffe auch, dass der ein oder andere Fisch geht. Bin schon gespannt 8)
Werd vor Ort gleich mal einen Tackle Laden aufsuchen um paar Tipps zu ergattern.
Hab mir die Tiefenkarte auf Navionics zwar angesehen, Hot Spots sind mir da jetzt aber nicht ins Auge gestochen.

Ein ortsansässiger Fischer auf Instagram hat mir geschrieben, ich solls eher im Nordosten im schaumigen Wasser versuchen.


Was anderes.. brauch ich für Assist Hooks unbedingt Assist Line? Das Zeug bekomm ich bei uns nirgends.
Hätt mir sonst Kevlar Material oder sowas fürs Wallerfischen besorgt.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 28.05.2019, 08:36

Meines Wissens sind die sogar oft aus Kevlar. Kann man aber auch fertig kaufen. Ich habe selbst nie welche gebunden, da kann man offenbar einiges falsch machen.

Hier ist ein bisselr was drüber: http://imanangler.com/shore-jigging-typ ... ist-hooks/
Den Bildern nach zu urteilen könnte das auch von den Kanaren sein. Am vierten Bild, mit dem Bonito, siehst man diese Wellenbrecher. Das waren bei ruhigem Wetter immer die besten Stellen. An den Whitewater Stellen hat man meist das Problem, dass dort die atlantische Brandung reinkommt, also meterhohe Brecher. Da kann man nicht wirklich zum Wasser dazu, zudem meist Gegenwind oder noch schlimmer, Seitenwind.
Mir ist auch aufgefallen, dass bei starker Brandung die Kleinfische aus den Uferbereichen verschwinden, da geht dann auch dementsprechend gar nix. Das Hauptproblem ist es tieferes Wasser zu finden. Da die Inseln vulkanischen Ursprungs sind, geht das teilweise 100-300m relativ seicht dahin (1-3m) und bricht dann steil ab. An solchen Bereichen haben wir nie auch nur einen Fisch, außer lizardfish gefangen. Lizardfish sind sowas wie die Grundeln des Salzwasser, nur größer.
Dort wo es ufernah tief ist, ist meistens Steilküste und man kommt nicht zum Wasser dazu ohne vorher über 30m senkrechte Felswand zu klettern. Das macht man nicht. In Summe ist das Finden brauchbarer Stellen deshalb sehr schwierig und wir sind damals auf Fuerte weit über 1000km in einer Woche herumgefahren. Die Auflösung von Google Earth reicht meist nicht um von vornherein beurteilen zu können ob das gut aussieht oder nicht, aber angehängte Photos sind oft hilfreich. Die Navionics maps können helfen, sofern Leute mit Sonar nahe genug ans Ufer gefahren sind.
In Bereichen wo Steilküste in Schotterstrand übergeht, kann man oft an den Rändern der Strände etwas die Felsen entlang klettern und kommt zu halbwegs passablen Stellen. Wie schon erähnt sind die Außenseiten der Häfen mit den Wellenbrechern in der Regel das einfachste um an Fisch zu kommen. In den Hafenbecken selbst ist zumeist fischen verboten, aber in den Abenstunden scheint das hinfällig zu sein, da dann oft jede Menge Einheimische zum Fischen aufkreuzen.
Ein kleiner Tipp: An den Stränden/Buchten an denen du Kalamarischalen findest (diese länglich ovalen Knochenplatten) geht in der Abenddämmerung zumeist in Sachen Garfish was.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3887
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 28.05.2019, 09:47

OHKW hat geschrieben:
28.05.2019, 08:36
Meines Wissens sind die sogar oft aus Kevlar. Kann man aber auch fertig kaufen. Ich habe selbst nie welche gebunden, da kann man offenbar einiges falsch machen.

Hier ist ein bisselr was drüber: http://imanangler.com/shore-jigging-typ ... ist-hooks/
Den Bildern nach zu urteilen könnte das auch von den Kanaren sein. Am vierten Bild, mit dem Bonito, siehst man diese Wellenbrecher. Das waren bei ruhigem Wetter immer die besten Stellen. An den Whitewater Stellen hat man meist das Problem, dass dort die atlantische Brandung reinkommt, also meterhohe Brecher. Da kann man nicht wirklich zum Wasser dazu, zudem meist Gegenwind oder noch schlimmer, Seitenwind.
Mir ist auch aufgefallen, dass bei starker Brandung die Kleinfische aus den Uferbereichen verschwinden, da geht dann auch dementsprechend gar nix. Das Hauptproblem ist es tieferes Wasser zu finden. Da die Inseln vulkanischen Ursprungs sind, geht das teilweise 100-300m relativ seicht dahin (1-3m) und bricht dann steil ab. An solchen Bereichen haben wir nie auch nur einen Fisch, außer lizardfish gefangen. Lizardfish sind sowas wie die Grundeln des Salzwasser, nur größer.
Dort wo es ufernah tief ist, ist meistens Steilküste und man kommt nicht zum Wasser dazu ohne vorher über 30m senkrechte Felswand zu klettern. Das macht man nicht. In Summe ist das Finden brauchbarer Stellen deshalb sehr schwierig und wir sind damals auf Fuerte weit über 1000km in einer Woche herumgefahren. Die Auflösung von Google Earth reicht meist nicht um von vornherein beurteilen zu können ob das gut aussieht oder nicht, aber angehängte Photos sind oft hilfreich. Die Navionics maps können helfen, sofern Leute mit Sonar nahe genug ans Ufer gefahren sind.
In Bereichen wo Steilküste in Schotterstrand übergeht, kann man oft an den Rändern der Strände etwas die Felsen entlang klettern und kommt zu halbwegs passablen Stellen. Wie schon erähnt sind die Außenseiten der Häfen mit den Wellenbrechern in der Regel das einfachste um an Fisch zu kommen. In den Hafenbecken selbst ist zumeist fischen verboten, aber in den Abenstunden scheint das hinfällig zu sein, da dann oft jede Menge Einheimische zum Fischen aufkreuzen.
Ein kleiner Tipp: An den Stränden/Buchten an denen du Kalamarischalen findest (diese länglich ovalen Knochenplatten) geht in der Abenddämmerung zumeist in Sachen Garfish was.
Hab gesehen vor Ort gibts einen Shop der lt. Facebook ordentliches Japan Tackle hat, da werd ich mir noch Tipps und Tackle besorgen.

Hast vl ein paar Fotos von deinen Fängen auf den Kanaren? Zum gustieren wärs :P

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 28.05.2019, 11:41

CIMG1942resize.jpg
Das war 2011.... Hab damals mein Kapperl verloren und der Notstand ließ mich zu dem Camo Kapperl greifen. Ich hab jetzt auf die schnelle keine Uferbilder gefunden, aber da haben wir vor allem kleinere Cudas etliche Lizardfish und diverses Kleinzeug (junge Grouper und so Zeug). Und natürlich den einen oder anderen Garfish. Mein Kollege hat damals zwei Bonitos vom Ufer dran gehabt und natürlich veroren weil die Bremse viel zu weit offen war und der Haken deshalb nicht ordentlich saß. Ansonsten hatten wir ziemlich mit starkem Wind zu kämpfen.

Das Boot war eine ziemlich abenteuerliche Schüssel, bzw. eigentlich eine Art Katamaran, gabs für 50€ pro Person und meist hatten wir das Boot für uns. Die Crew bestand aus zwei alten verwitterten Seemännern, die im wesentlichen vom Trinkgeld und vom Fang leben, deshalb nix release und bevorzugt Lifebait. Haben aber auch mit den Jigs gefangen. Vom Lifebait halte ich gar nix, deshalb kann ich das auch nicht empfehlen mit den Touristen Fisch-Excursionen so ohne weiteres hinauszufahren, denn da wird fast ausschließlich Lifebait oder Bottomfishing betrieben. Gefischt haben die damals genau zwischen Lanzarote und Fuerte Ventura.

Die Fische sind in der Größe auch vom Ufer fangbar, aber halt in viel geringerer Anzahl. Am Anfang haben wir noch mit ziemlich starkem Gerät gefischt, was es im Endeffekt aber nur mühsamer macht, weil die Fische dann einen stärkeren Hebel haben. Am Ende haben wir mit Fantasista Red 5-25g und Sportex Twitch 20g gefischt, sind aber zu dem Ergebnis gekommen, dass 40g Sportex Black Stream das Optimum ist um Fische dieser Größe zu drillen, da in dem Bereich die Rute gut arbeitet.
CIMG1923resize.jpg
Das war 2013
20130215_123111resize.jpg
Ich frage mich wo die Bilder der anderen Cam abgeblieben sind.... Ich finde jetzt irgendwie nicht wirklich was ästhetisches.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 28.05.2019, 11:52

Hier hab ich noch was gefunden: Das war vom Ufer in Moro Jable. Da gingen ein paar kleine Cudas, ein kleiner Amberjack und ein verlorener Bonito...
CIMG1935.JPG

Hier sind wir ewig weit durch die Pampa gegangen um dann vor einer 100m senkrechten Felswand zu stehen....
CIMG1930.JPG

Ach und das war der Kat mit Crew XD
CIMG1945.JPG
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3887
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 28.05.2019, 13:10

Schaut lässig aus. 8)

So ein Bonito wie am 1. Foto wär schon geil.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1329
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 28.05.2019, 13:16

Ich wünsch dir dass du einen erwischt. Wenn was beißt, das volles Geschäft in eine Richtung abrauscht, nicht vergessen Anhieb setzen und bremse ordentlich anziehen bis er steht. Auf keinen Fall so lasch drillen wie das die meisten im Süßwasser machen, sonst schüttelt der Fisch den Köder aus. Die Metaljigs sind da relativ anfällig auf Aussteiger weil sie halt ein schönes Gewicht zum rausbeuteln darstellen.
Wann geht's denn los?
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 419
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 28.05.2019, 13:42

buggi hat geschrieben:
28.05.2019, 07:20

Was anderes.. brauch ich für Assist Hooks unbedingt Assist Line? Das Zeug bekomm ich bei uns nirgends.
Hätt mir sonst Kevlar Material oder sowas fürs Wallerfischen besorgt.
Grundätzlich ja, aber das Material fürs Wallerfischen ist oft das gleiche mit anderem Namen. Wenn du Wallertackle kaufst prüfe das Material auf Knotenfestigkeit und Abriebbeständigkeit.

"Assit Line" ist in Österreich nur online zu finden, hab auch noch keinen physischen Shop gesehen, der sowas führt, ist aber nachvollziehbar.

Onlineshops:
tackleking hat sowas und ist aus Österreich und liefert binnen eines Tages: (den kannst du auch anrufen und alles fragen)
http://www.tackleking.de/vorfachschnur/ ... ch-j9.html

oder aus Deutschland:

https://www.shore-fishing.de/?s=assist& ... pe=product


@OHKW: Schöne Fische habt ihr da gefangen!

Benutzeravatar
D4vE
Köderfisch
Beiträge: 30
Registriert: 28.09.2018, 12:38
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von D4vE » 28.05.2019, 21:45

buggi hat geschrieben:
28.05.2019, 07:20
Was anderes.. brauch ich für Assist Hooks unbedingt Assist Line? Das Zeug bekomm ich bei uns nirgends.
Hätt mir sonst Kevlar Material oder sowas fürs Wallerfischen besorgt.
Bin da vor einer Woche zufällig bei pecheur darübergestolpert. Einfach assist line oder assist hook in der suche eingeben.

https://www.pecheur.com/de/at/Suche.asp?s=assist+hook

Die liefern mit etwas verlängerter Lieferzeit auch gratis nach Österreich.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3887
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 28.05.2019, 22:05

Hab mir heute Gamakatsu Haken, Sprengringe und Solid Rings besorgt.
Auf einem der Haken stand zwar Carp drauf, aber die Form ist ident wie die Assist Hooks im Internet und sie sind auch sehr dickdrätig.
So groß wird der Unterschied zwischen Thunfisch und Karpfen schon nicht sein :lol:

Als Assistline hab ich mir 1,00mm Kevlar Wallervorfachmaterial besorgt.

Wenns nicht funktioniert merk ichs spätestens im Drill :lol:

Die rechten drei Jigs hab ich umgerüstet.

lg
20190528_215825.jpg

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“