Shore Fishing Kanaren

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1371
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 29.05.2019, 07:35

Haben die diesen Haken am anderen Ende von Werk weg gehabt? Normalerweise haben die Jigs nur 1-2 Assisthooks die am Solid-Ring befestigt sind und etwa zu 1/3 über den Ködern reichen. Einhängen tut man den Köder am Solid Ring, da die 2 Ösen die im Jig selbst verankert sind ausreisen können, was beim little-bigGame nie passieren wird. Ein Wahoo kann dir aber den ganzen Jig durchbeißen. Das soll schon öfter mal vorgekommen sein.

Ich befürchte dass der dritte Haken dazu führen wird, dass sich der Köder im Vorfach verfängt.
Probier die Köder erstmal im Süßwasser aus, wäre meine Empfehlung.

Köderführung kann man da relativ variabel gestalten. Normalerweise lässt du den Köder nach dem Werfen einige Meter absinken und Jigst ihn dann wieder rein. Ähnlich wie man einen Fisch ranpumpt nur viel schneller. Wenn du dabei bei der Absenkbewegeung der Rute einen kurzen Moment slack line hast, führt das dazu dass der Köder seitlich wegtaumelt. Da stehen die Fische scheinbar drauf ;)
Beim nächsten Wurf lässt du dann etwas tiefer sinken und wiederholst das Ganze. Kannst natürlich auch gleich bis zum Grund sinken lassen, aber bei den Lava-Felsen hängt man dann gerne mal. Über Grund jiggen, wie einen Gummifisch, macht man normalerweise nicht, weil das fast eine Abrissgarantie hat. Bei der Köderführung ist aber relativ viel möglich, also keine Sorgen machen.
Die Searide Jigs in dem Video sind z.B. auch im Süßwasser recht fängig, da sie auch langsam geführt ziemlich viel Aktion haben.
https://www.youtube.com/watch?v=ygQPwt7EG4s
Kommt aber stark auf die Form des jeweiligen Jigs an, was du damit machen kannst. Auf deinem Bild gefällt mir der rechts oben. Die Farbe ist fast immer richtig.

Hier noch was zu den Haken:

http://imanangler.com/uniting-the-leade ... sist-hook/

http://abugarcia-fishing.com.au/micro-j ... cessories/
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 29.05.2019, 08:04

OHKW hat geschrieben:
29.05.2019, 07:35
Haben die diesen Haken am anderen Ende von Werk weg gehabt? Normalerweise haben die Jigs nur 1-2 Assisthooks die am Solid-Ring befestigt sind und etwa zu 1/3 über den Ködern reichen. Einhängen tut man den Köder am Solid Ring, da die 2 Ösen die im Jig selbst verankert sind ausreisen können, was beim little-bigGame nie passieren wird. Ein Wahoo kann dir aber den ganzen Jig durchbeißen. Das soll schon öfter mal vorgekommen sein.

Ich befürchte dass der dritte Haken dazu führen wird, dass sich der Köder im Vorfach verfängt.
Probier die Köder erstmal im Süßwasser aus, wäre meine Empfehlung.

Köderführung kann man da relativ variabel gestalten. Normalerweise lässt du den Köder nach dem Werfen einige Meter absinken und Jigst ihn dann wieder rein. Ähnlich wie man einen Fisch ranpumpt nur viel schneller. Wenn du dabei bei der Absenkbewegeung der Rute einen kurzen Moment slack line hast, führt das dazu dass der Köder seitlich wegtaumelt. Da stehen die Fische scheinbar drauf ;)
Beim nächsten Wurf lässt du dann etwas tiefer sinken und wiederholst das Ganze. Kannst natürlich auch gleich bis zum Grund sinken lassen, aber bei den Lava-Felsen hängt man dann gerne mal. Über Grund jiggen, wie einen Gummifisch, macht man normalerweise nicht, weil das fast eine Abrissgarantie hat. Bei der Köderführung ist aber relativ viel möglich, also keine Sorgen machen.
Die Searide Jigs in dem Video sind z.B. auch im Süßwasser recht fängig, da sie auch langsam geführt ziemlich viel Aktion haben.
https://www.youtube.com/watch?v=ygQPwt7EG4s
Kommt aber stark auf die Form des jeweiligen Jigs an, was du damit machen kannst. Auf deinem Bild gefällt mir der rechts oben. Die Farbe ist fast immer richtig.

Hier noch was zu den Haken:

http://imanangler.com/uniting-the-leade ... sist-hook/

http://abugarcia-fishing.com.au/micro-j ... cessories/
Ja der dritte Haken war dort ab Werk, war allerdings ein Drilling. Wenn sichs beim werfen verhängt kommt er halt runter, wsh. reichen die 2 Assist Hooks bei den Mini Ködern eh aus.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 29.05.2019, 15:00

OHKW hat geschrieben:
28.05.2019, 13:16
Ich wünsch dir dass du einen erwischt. Wenn was beißt, das volles Geschäft in eine Richtung abrauscht, nicht vergessen Anhieb setzen und bremse ordentlich anziehen bis er steht. Auf keinen Fall so lasch drillen wie das die meisten im Süßwasser machen, sonst schüttelt der Fisch den Köder aus. Die Metaljigs sind da relativ anfällig auf Aussteiger weil sie halt ein schönes Gewicht zum rausbeuteln darstellen.
Wann geht's denn los?
Den Beitrag hab ich überlesen.
Nächste Woche Freitag gehts los.

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1388
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von fuschlsee0 » 30.05.2019, 20:07

Wünsch Dir deftiges Petri, Buggi!

Benutzeravatar
Taurinus
Hecht
Beiträge: 579
Registriert: 19.11.2013, 14:38
Revier/Gewässer: Sur/Salzach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von Taurinus » 30.05.2019, 21:40

Wünsch dir viel Spaß und ein dickes Petri heil.

Ich war auch schon sehr viel auf den Kanaren unterwegs.

Hauptsächlich auf Gran Canaria und Fuerteventura, da ich dort Familie habe.

Früher habe ich dort viel mit Naturködern gefischt und das ein oder andere mal wurde ich sogar trotz Wallerzeug gespoolt... Große Rochen haben eben ordentlich Dampf.

Seit 3 Jahren bin ich aber sogut wie nur noch mit der Spinnrute unterwegs wenn ich dort bin.

Ich fische ne Shimano STC Monster 315cm 28-110g in Kombination mit ner 4000er Daiwa Saltist (leicht modifiziert). Mit 20lbs Geflecht und ca. 1m FC

All zu viel war ich die letzten Jahre im Familienurlaub zwar nicht am Wasser, aber der ein oder andere Fisch ging eigentlich immer.

Bezüglich der Platzwahl empfehle ich dir vorab die Suche via Navionics:
https://webapp.navionics.com/#boating@11&key=ucdjDrurvA

Tiefes Wasser in Wurfweite ist immer gut.

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 11.06.2019, 09:15

Zwischenfazit: WIND WIND WIND :lol: :lol: :lol:

War 2x Fischen, ist momentan aber kaum möglich da Wind mit ca 50kmh. Wird scheinbar erst ab Freitag wieder besser. Auch der im Angelshop meinte, bei dem Wetter momentan eher sinnlos.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1371
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 11.06.2019, 09:56

Ja, das ist auf den Kanaren ziemlich häufig. Lanzarote ist ja zudem auch noch ziemlich flach.
Wenn der Wind vom Kontinent kommt, hat man nicht nur den lästigen Saharastaub, der in den Augen brennt, sondern auch entsprechend Wellengang von der Ostseite. Vom Atlantik her kommen da scheinbar sowieso immer sehr große Wellen, es sei denn man ist im Wellenschatten einer anderen Insel. Vllt. hast du irgendwo an der Südseite, wo die Buchten sind an den Wellenbrechern Glück. Wenn kein Wind geht ist es jedenfalls besser. ^^
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 449
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 11.06.2019, 18:47

Gibt es Spots wo du den Wind genau im Rücken hast?

Auf einer Seite der Insel ist es immer besser, nicht aufgeben!

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 11.06.2019, 22:29

Ja hab heute im Süden gefischt mit Rückenwind aber war nix. Egal hab noch paar Tage und Wetter soll auch besser werden.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 24.06.2019, 08:13

So, war 4x alleine unterwegs, wie schon geschrieben leider sehr starker Wind, daher nur eingeschränkt befischbar. Ergebnis: 0 Fische

Die letzten Tage ist der Wind schwächer geworden und da hab ich mir noch als letzte Hoffnung einen Guide organisiert, vom Ufer aus.
War echt sehr günstig und ein netter Kerl, 5h Fischen ohne Ausrüstung 50€.
Der hat mich zu einem super Platz gebracht, von den Felsen weg direkt 20m tief. Scheinbar einer der besten Plätze auf der Insel, da dort zur Dorado Saison alles voll mit Locals ist und auch sehr viel gefangen wird.
Alleine wäre ich da nie runter, da 1. der Abstieg sehr steil war und 2. die Wellen die ans Ufer knallen nicht ohne sind, da sollte man echt Respekt haben. Lt. seiner Aussage sterben da jährlich Fischer, die nicht aufpassen. Er hat mir auch ein Video gezeigt, wo 3 Fischer ins Meer geschwemmt worden sind.

Erwischt hab ich leider nur einen kleinen Lizardfish. Er meinte, dass sie noch drauf warten, dass endlich die Sardinen angekommen und mit ihnen die großen Räuberschwärme.

Sollte jemand einen Guide brauchen, Infos findet man bei google wenn man nach "costafishingservice lanzarote" sucht.


Fazit: Spannende und anstrengende Fischerei, schade dass der erhoffte Fisch nicht gebissen hat.

Dafür hab ich am Wochenende zu Hause nach langer Durststrecke endlich ein paar Hechte erwischt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor buggi für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1371
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 24.06.2019, 08:24

Das tut mir leid, dass du mit den Bedingungen Pech hattest. Das Wetter spannt meine Geduld dieses Jahr auch sehr auf die Probe. Immer wenn ich Zeit habe gewittert es, und unter der Woche ist Hitzewelle und ich sitz in Graz fest...
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 24.06.2019, 09:41

War im Mai 12x Hechtfischen und 10x schneider.. Fische haben sehr spät gelaicht, sind erst seit ca. 2 Wochen fertig.
Gewitter ist gar nicht so schlecht, zumindest davor oder danach, haben da die letzten Tage sehr viel Aktivität gehabt.

Im August gehts nach Kos, wenn ich motiviert bin, kommt die Rute wieder mit. Wind sollte dort wenigstens kein Problem sein :lol: :lol:
Muss mal bisserl recherchieren, was es dort zu fangen gibt.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3906
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 26.06.2019, 16:26

Das hier ist ein Video von dem Spot, an dem ich mit dem Guide gefischt habe.
Dürfte zur Dorado Season ziemlich abgehen.


Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1371
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 26.06.2019, 18:29

Für Dorados von der Küste muss halt auch alles passen. Die sind leider um Europa herum nicht so "abundant"...
Auf Kos würde ich das tackle eine Nummer kleiner wählen.

https://www.youtube.com/watch?v=XbVpt0nJ14I

Dort ist das Meer wohl noch stärker befischt als um die Kanaren herum. Aber das heißt nicht dass nix geht. Mich haben halt die Aussagen der Einheimischen in Mexico schockiert. Wir haben uns da im Vergleich zu den Kanaren dumm und dämlich gefangen. Dennoch haben dort die Leute gesagt, dass die Bestände und Fänge nicht mal mehr 10% von dem sind was vor 20 Jahren da war. Wir waren dort in zweieinhalb Wochen kein einziges Mal Schneider, und hatten an den guten Tagen sicher dreistellige Kiloanzahlen an Fisch angelandet. Vom Boot versteht sich. Aber auch vom Ufer haben wir jedes Mal zumindest ein paar Fische gefangen.
Wenn ich denke wie oft man in Kroatien für einen verdammten Fisch raus muss... Aber man muss die Chancen ergreifen die man kriegen kann. Mich juckt es immens wieder mal im Salzwasser zu fischen, egal wo. Aber keine Gelegenheit. :(
Würde also immer zumindest eine Reiserute und ein paar kleine Jigs mitnehmen wenn ich irgendwo hin ans Meer fahre.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 449
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 26.06.2019, 19:14

buggi hat geschrieben:
26.06.2019, 16:26
Das hier ist ein Video von dem Spot, an dem ich mit dem Guide gefischt habe.
Dürfte zur Dorado Season ziemlich abgehen.


Wow, dürfte ein Hammer Spot sein.
Dorados vom Ufer ist schon was besonderes.

Ist halt auch abhängig von der Saison, manchmal sind gute Spots tot und an anderen Zeiten wiederum voller Fisch

Ich würde auf jeden Fall die Rute nach Kos mitnehmen, was soll passieren wenn sie dann nicht verwendest, du ärgerst dich sonst in den Boden wenn dann dort was gehen sollte.

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“