Shore Fishing Kanaren

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 15.05.2019, 09:24

Servus,

fliege demnächst nach Lanzarote und möchte ein bissl spinnfischen, hab mich aber noch nie mit Meeresangeln beschäftigt.

Zielfisch: Bonito, Barracuda oder was man halt sonst noch so vom Ufer aus erwischt.


Welches Gerät brauch ich da? Rutenstärke/Länge, Rollengröße. Geil wär eine mehrteilige Reiserute die in den Koffer passt.

Welche Köder? Stickbaits? Gibt ja auch so längliche Jiggs, fischt man die nur vertikal oder kann man die auch rausballern und reinholen?

lg

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1310
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 15.05.2019, 10:14

Hi!

Wir waren 2x auf Fuerte Ventura zum Fischen. Allerdings im Februar/März. Cuda und Bonito gehen auch vom Ufer wenn die Bedingungen ruhig sind. Natürlich auch etliches anderes Kleinzeug wie Lizardfish usw. Auch große Hornhechte mit wilden Zähnen (Garfish).

Du kannst da eigentlich relativ leicht fischen, wobei die Bremse der Rolle halt gut arbeiten muss und bevorzugt Carbon-Washer hat. Die Filzwasher sind bei den schnellen Fluchten der Bonitos bald mal durchgerieben.


Empfehlen würde ich dir das Gerät auf Wurfweite auszulegen. Rolle 4000er oder 2500er Shimano (Bei Daiwa wär das glaub ich ne 3000er und eine 2000er). Schnur 0,14er Geflecht, sollte geknotetet 3 - 5kg tragen. Als Vorfach hat sich eigentlich nur dickes Fluorocarbon bewährt. 60-80 lbs mit FG Knoten verbunden.


Köder: Was sich beim Küstenangeln für mich als Idealköder herauskristallisiert hat ist auf der einen Seite der Sebile Stick Shadd 40g bzw. auf der anderen Seite Metal Jigs wie z.b der Yahsuma FreeStyle oder die Blueblue Searide Jigs. Also eher breite Metal-Jigs die halt beim Shore Jiggen zur Anwendung kommen. Zudem Oberflaächenköder wie Stickbaits oder Spooks. Gummifische dangen for allem Lizardfish und werden von den kleinen Fischen sofort zerfressen. Sehen aus als hätte sich wer mit dem Locher gespielt. Was in Sachen Gummi geht sind schlanke V-Tails am besten mit diesen spitzen Jigheads mit denen man die Teile dann schnell durchs Wasser twitcht sodass sie seitlich ausbrechen. Wobei man bei den Jigheads viele Drillaussteiger hat.


Rute halt entsprechend der Köder auslegen. Ich hab da hauptsächlich eine 2 oz (60g) 2m70 Spinnrute gefischt, bzw. auch eine 1 oz Fantasista Red (drei teilig).


Speziell wenn es nicht so wenig ist, kann die Uferfischerei recht kurzweilig sein. Die Wellenbrecher an den Hafenausenseiten (diese großen Beton-Krähenfüße) sind in der Regel gute Spots, aber die Kletterei ist nicht ganz ungefährlich. Nimm Ausrüstung für das Abhaken giftiger Fische mit. Wir hatten zwar keine, aber geben tut es sie.
Würde mich über einen Bericht freuen.


Viel Erfolg!
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 15.05.2019, 10:39

Danke für den ausführlichen Post.
Ich war da gedanklich schon bei einer 5000er Rolle und Rute um die 100g Wg, Hauptschnur 23er geflecht, aber da bin ich dann wohl etwas zu schwer unterwegs. :D

Bei Barracudas kein Stahlvorfach notwendig?

Rollenmäßg werd ich mir wohl gleich eine Salzwasserfeste zulegen z.b. Daiwa BG MagSealed oder sowas in die Richtung, muss mir mal paar ansehen.

Benutzeravatar
ubik
Wels
Beiträge: 2030
Registriert: 01.06.2010, 21:18
Revier/Gewässer: Freudenau/Wienerwald
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von ubik » 15.05.2019, 11:04

Hab diesen Köder zwar selbst noch nicht ausprobiert, der sieht aber echt gut aus.
Ich denke, dass du mit dem auch ganz gute Chancen hättest.
Ich werd ihn auf jeden Fall in Kroatien beim Schleppen testen.
Gibts auch in 10G und 9cm, also durchaus zum Werfen. Zumindest wenn nciht allzu heftiger Wind bläst.

http://savage-gear.com/de/product/3d-swim-squid/

lg Jan
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 412
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 15.05.2019, 13:53

Ich bin nicht so sehr der Uferfischer aber ich würde bei der Rute nicht unter 2,70m gehen, eher sogar 3 m nehmen. Weite ist Trumpf, da du ja aufs Ufer beschränkt bist.

Die Daiwa BG ist für den Preis eine super Rolle, ich habe sie seit diesem Jahr in Kroatien im Einsatz, aber nicht in der magsealed Version, da ich langfristig lieber eine Rolle habe die geöffnet und serviciert werden kann.
Alternativen: kleine Shimano Spheros oder Saragossa wenn du unter 180 € bleiben willst. Die Shimano Sustain wird auch als Salzwasser-Rolle angepriesen, die verwende ich an der Donau, und der Vergleich zu oben genannten ist sehr groß, ich persönlich wurde die Sustain nicht fürs Meer kaufen.

Fluorocarbon in maximal 0,60 würde ich nehmen, darüber wird es schon sehr dick. Das Vorfach muss ja auch durch die Ringe und je dicker desto weniger Wurfweite.

Gibt es nicht schon einen Thread über das "Shore Jiggen"? Die Suchfunktion funktioniert leider noch nicht, sonst wäre das leicht zu finden. Da wurde sehr viel geschrieben.
buggi hat geschrieben:
15.05.2019, 10:39

Ich war da gedanklich schon bei einer 5000er Rolle und Rute um die 100g Wg, Hauptschnur 23er geflecht, aber da bin ich dann wohl etwas zu schwer unterwegs. :D
Sicher kannst du auch mit so einer Kombi fischen, dann aber schwere Jiggs, wenn es entsprechende Fische dort in Ufernähe gibt (Amberjacks, große Brassen oä.?)
Aber Schnur und Rolle wie es OHKW empfohlen hat sind wohl eher realistisch was den Zielfisch angeht.
ubik hat geschrieben:
15.05.2019, 11:04
Hab diesen Köder zwar selbst noch nicht ausprobiert, der sieht aber echt gut aus.
Ich denke, dass du mit dem auch ganz gute Chancen hättest.
Ich werd ihn auf jeden Fall in Kroatien beim Schleppen testen.
Gibts auch in 10G und 9cm, also durchaus zum Werfen. Zumindest wenn nciht allzu heftiger Wind bläst.

http://savage-gear.com/de/product/3d-swim-squid/

lg Jan
Hab den auch gekauft, in der grössten Version. Werde ihn auch in Kroatien zum trollen probieren, allerdings mit Blei auf Tiefe bringen, da das Eigengewicht für die Masse des Köders zu leicht ist um auf Tiefe zu kommen. Bin gespannt.
buggi hat geschrieben:
15.05.2019, 09:24
Gibt ja auch so längliche Jiggs, fischt man die nur vertikal oder kann man die auch rausballern und reinholen?

lg
Grundsätzlich gibt es Jiggs die man eher vertikal fischt und andere die eher zum werfen gedacht sind. Zumindest wird das so von den Herstellern verkauft. Unter Shore-Jigging-Jiggs wirst du im Netz vieles finden. Mir ist aufgefallen, dass die Einteilung in vertikal und horizontal langsam verschwindet und habe Leute gesehen, die ihre vertikal Jiggs auch vom Ufer werfen oder sogar Slow Jiggs vom Ufer verwenden und schnell jiggen. Ich denke solange der Jigg verführerisch durch die Wassersäule geführt wird ist es egal in welche Richtung.

Ich habe ein paar Jigs rumliegen, wenn du welche brauchst werden wir uns vielleicht einig bevor du alles neu kaufst.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1310
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 15.05.2019, 14:16

buggi hat geschrieben:
15.05.2019, 10:39
Bei Barracudas kein Stahlvorfach notwendig?

Meine Erfahrung diesbezüglich sieht so aus, dass Stahl oder Titan im Salzwasser nur bedingt funktioniert. Die Kiefer einiger Fische schließen da wie eine Art Schere, wodurch das Stahl dann stark geknickt wird und abreisst. Die Needlefish in Mexico haben mir da gleich mehrmals hintereinander das Vorfach durchgebissen. Deshalb das dicke FC. Die Salzwasser Fluoros sind da in der Regel sehr zäh, sodass sie auch schwer beschädig noch tragen. Einige FC Vorfächer eigen ja dazu bei Kerben einfach weiter einzureißen und sind dann sofort durch.

Ich habe da sehr gute Erfahrungen mit dem Daiwa Saltige FC gemacht, das gibts aber soweit ich weiß nicht mehr unter dem Namen sondern heißt jetzt Tournament. Das sind so große flache 50m Rollen. Bei 60-80 lbs bist du auch bei den Cudas auf der sicheren Seite.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 15.05.2019, 14:17

Was kann eine Meeresrute mehr als eine die nicht als Meeresrute geführt wird?
Ist nicht so einfach eine 4-5teilige passende Rute zu finden..
oder vl. eine Sportex Black Pearl travel..

Am ehesten würde mir da noch eine Daiwa Prorex Rx Travel mit 40-90g Wg taugen, aber ist halt keine "Meeresrute".

@thomasfischt, kannst mir gerne per PN was durchschicken, von deinen Jigs.

lg

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 412
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 15.05.2019, 14:57

buggi hat geschrieben:
15.05.2019, 14:17
Was kann eine Meeresrute mehr als eine die nicht als Meeresrute geführt wird?
Wesentlichstes Kriterium sind wohl die hochwertigen salzwasserfesten Ringe (meist eh Fuji, aber jene die nicht gleich anfangen zu rosten.)
Wegen der Stabilität sind solche Ruten meist komplett oder mindestens der größte Ring mit 2-Steg-Ringen ausgestattet.
Auch findet man selten Kork-Griffe, meist Duplon-Griffe.

Shore Jigging Ruten gibt es wie Sand am Meer...
Major Craft
Tailwalk
A-Tec
Shimano (Coltsniper, Blue romance)
Palms

Die Videos von shore jigging games sind alle ganz gut:



Schick dir PM mit Jigs.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1310
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von OHKW » 15.05.2019, 16:48

Kannst jede halbwegs passende Spinnrute verwenden. Das bisserl Salz für die Dauer eines Aufenthalts hält normal jede Beringung aus. Nach dem Urlaub einmal ordentlich mit Süßwasser abduschen und gut isses.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
ahriman
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 776
Registriert: 15.05.2014, 16:54
Revier/Gewässer: Altenwörth
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von ahriman » 15.05.2019, 17:29

Und wenn man ein bissi besorgter um sein Tackle ist - einfach abends mit in die Dusche nehmen... das mach ich nach dem Einsatz vom Kajak immer. Da gibt's auch nach mehreren Jahren nicht mal einen Anflug von Rost - und das obwohl's vom Kajak aus durchaus einmal etwas nasser wird... :D

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 15.05.2019, 17:31

thomasfischt hat geschrieben:
15.05.2019, 14:57
buggi hat geschrieben:
15.05.2019, 14:17
Was kann eine Meeresrute mehr als eine die nicht als Meeresrute geführt wird?
Wesentlichstes Kriterium sind wohl die hochwertigen salzwasserfesten Ringe (meist eh Fuji, aber jene die nicht gleich anfangen zu rosten.)
Wegen der Stabilität sind solche Ruten meist komplett oder mindestens der größte Ring mit 2-Steg-Ringen ausgestattet.
Auch findet man selten Kork-Griffe, meist Duplon-Griffe.

Shore Jigging Ruten gibt es wie Sand am Meer...
Major Craft
Tailwalk
A-Tec
Shimano (Coltsniper, Blue romance)
Palms

Die Videos von shore jigging games sind alle ganz gut:



Schick dir PM mit Jigs.
Von den besagten Herstellern find ich nur 2 teilige. Wennst eine 4-5teilige kennst immer her damit 8)

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 412
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von thomasfischt » 15.05.2019, 23:08

@ohkw und Ahriman:

Da geht ihr wirklich gut mit euren Ruten um. Ich habe nicht so viel positive Erfahrung. Ich merke sofort einen Unterschied in der Qualität der Ringe. Obwohl ich regelmäßig abdusche. Nach häufigen Gebrauch brechen auch die Lackierungen an den Ringen leicht auf und gelangt dort Salz hinein, da hilft dann kein duschen und hat man leider früher oder später Korrosion an den Ringstegen. Den Unterschied wie schnell das passiert macht dann die Qualität der Ringe aus.

@buggi
Die Blue romance von Shimano gibt es in der Travel Version
Die anderen hab ich nicht geschaut
War auch eher nur eine Idee als Input für dich.

Ich persönlich versuche auf Travel Versionen zu verzichten. Je mehr steckverbindungen desto mehr Fehleranfälligkeit

Ein kleines flightcase für Ruten kostet nicht die Welt, auch nicht als extra Gepäck. Frag mal die Fluglinie

Benutzeravatar
buggi
Wels
Beiträge: 3877
Registriert: 23.02.2011, 22:19
Revier/Gewässer: .
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von buggi » 16.05.2019, 07:22

thomasfischt hat geschrieben:
15.05.2019, 23:08
@ohkw und Ahriman:

Da geht ihr wirklich gut mit euren Ruten um. Ich habe nicht so viel positive Erfahrung. Ich merke sofort einen Unterschied in der Qualität der Ringe. Obwohl ich regelmäßig abdusche. Nach häufigen Gebrauch brechen auch die Lackierungen an den Ringen leicht auf und gelangt dort Salz hinein, da hilft dann kein duschen und hat man leider früher oder später Korrosion an den Ringstegen. Den Unterschied wie schnell das passiert macht dann die Qualität der Ringe aus.

@buggi
Die Blue romance von Shimano gibt es in der Travel Version
Die anderen hab ich nicht geschaut
War auch eher nur eine Idee als Input für dich.

Ich persönlich versuche auf Travel Versionen zu verzichten. Je mehr steckverbindungen desto mehr Fehleranfälligkeit

Ein kleines flightcase für Ruten kostet nicht die Welt, auch nicht als extra Gepäck. Frag mal die Fluglinie
Die Blue Romance hatte ich erst auch im Sinn, ist aber scheinbar nur noch 2 teilig erhältlich.
Bzgl. mehr Steckverbindungen hab ich keine Bedenken, Fliegenruten sind auch fast alle 4 teilig und das funktioniert auch problemlos.
Werd mal bisschen googlen vl find ich noch wo eine mehrteilige blue romance.

lg

Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 873
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von regus » 16.05.2019, 08:23

Ich war dieses Jahr auf Gran Canaria bei dem sehr bekannten Guide dort, der mir einiges geszeigt hat, Fisch ist es aber in der ganzen Woche wieder keiner geworden.
Suche mal die Videos von Haramis Kalfar und schaue dir an wir er fischt. Im Web auch under "Sonderraum" zu finden. Er erklärt auch viel zu Gerät u Technik. Oder du kaufst sein E-Book, ich habe es gemacht, es ist absolut top und hoch proffesionell. Hier lernst du absolut alles zu dieser Fischere um ich glaube 25 Euro oder sowas.
Ich habe mir eine äußerst billige aber super schnelle und leicht Rute von WFT zugelegt. Sea Lord 40-160g, 2.60m Bezeichnung 1D_B 517-260.
Eine 60g Spinnrute würde ich als deutlich zu leicht ansehen, ein Blufish mit 5 Kg macht dir da einen Knoten hinein-...
Jeder Köder wird vollig anders geführt, jede Fischart mit eigenen Ködern und eigenen Führungstechniken angegangen.

Übrigens du kannst auch zweiteilige Ruten ins Flugzeug mitnehem, das ist seit etwa3 Jahren erlaubt. Ich habe das jetz schon 3x gemacht, einfach ins Handgepäck mitnehmen, es hat nie jemand beanstandet. Wir fliegen nächste Woche sogar nach Norwegen und haben kein Rutenrohr mehr mit, wir nehmen alle Ruten einfach in die Kabine.

Benutzeravatar
ahriman
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 776
Registriert: 15.05.2014, 16:54
Revier/Gewässer: Altenwörth
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Shore Fishing Kanaren

Beitrag von ahriman » 16.05.2019, 09:23

buggi hat geschrieben:
16.05.2019, 07:22
Bzgl. mehr Steckverbindungen hab ich keine Bedenken, Fliegenruten sind auch fast alle 4 teilig und das funktioniert auch problemlos.
Süßwasser-Fliegenruten? ;)

Ich würde Süßwasser- nicht unbedingt mit Salzwasser-Tackle in einen Topf werfen. Ich hab mir letztes Jahr eine einteilige Rute fürs Kajak vom Unger machen lassen und diese dann hier in Wien am Teich mal probegeworfen. Danach dachte ich "Boah was für ein steifer Knüppel".

Der erste Fisch vom Kajak hat aus dem Ding mühelos einen Fast-Halbkreis geformt - und am Ende war das nur ein 40cm langer Drückerfisch (oder so was in der Art)

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“