Angelschnur (Velfjord)

Forumsparter gesucht
Antworten
volte1
Köderfisch
Beiträge: 13
Registriert: 27.08.2011, 19:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von volte1 » 29.01.2019, 20:06

Hallo!
Ich habe jetzt mich für 2 Schnüre entschieden!
Welche würdet ihr bevorzugen für die Angelei in norwegen!
1.Wft strong 0,18 22 kg (grün)
2,wft plasma 0,18 22kg (transparent )

Welche würdet ihr nehmen!?
Danke lg

Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 887
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von regus » 30.01.2019, 09:25

Also ich fische in der Donau auf Zander mit einer 0,18er. Was willst du damit in Norwegen? Was machst du wenn du einen Heilbutt mit 50 KG oder mehr drauf bekommst - und das ist nicht unwahrscheinlich dort.
Unter 0.25 würde ich nie gehen und ich habe schon einige Buts gefangen...
Welche Schnur du letztlich nimmst ist nicht so wichtig, Hauptsache eine Qualitätsschnur und du verstehst es die richtigen Knoten zu machen - da werden die meisten fehler gemacht.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1364
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von OHKW » 30.01.2019, 17:23

Die 18er wird man im Drill über die Rute genausowenig klein bekommen wie eine 25er. Hab selber eine 0,18er Touch8 auf meiner Stella 8000-SWA drauf. Ein ordentliches Vorfach von ausreichender Länge ist viel entscheidender, denn bei Steinkontakt oder Kontakt mit scharfen Flossen großer Fische sind sowohl die 18er als auch die 25er ziemlich schnell durch.


Knoten ordentlich machen ist natürlich auch sehr wichtig. Bei einem scheiss Knoten hilft die zusätzliche Dicke auch wenig.



Wobei man auch im Hinterkopf haben muss, dass die Herstellerangaben bei den Geflechtschnüren alles andere als verlässlich sind. Durchmesserangaben genauso wie Tragkraftangaben. Im Endeffekt zahlt es sich immer aus die Schnur zu testen. 7kg Knotentragkraft sollte die Schnur mindestens halten.


Edit:


Hier hab ich zumindest eine kurze Forendiskussion dazu gefunden:

https://www.norwegen-angelfreunde.de/sh ... or-0-14-er
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
berger0109
Hecht
Beiträge: 610
Registriert: 21.08.2014, 18:36
Revier/Gewässer: östliches NÖ
Wohnort: Wolkersdorf
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von berger0109 » 30.01.2019, 19:33

Ich kann dir zwar keine Tipps zu deinem Vorhaben geben, aber was die Schnur betrifft schon.
Vor der WFT Plasma würde ich dir dringend abraten, ich habe diese Schnur nach 3-4 Einsätzen ausgetauscht. Zuerst war die Schnur nach kurzem Einsatz komplett ausgebleicht, beim kleinsten Hänger Schnurbruch und Luftknoten ohne Ende.
TL Thomas

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 435
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von thomasfischt » 30.01.2019, 19:53

Ich kann dir nur die Schnur empfehlen die ich bisher in Verwendung hatte.
Die power pro depth Hunter mit der Multi colour Färbung hat mich eigentlich noch nie im Stich gelassen. Habe eine recht dünne davon in Verwendung und war verdutzt über die Tragkraft. Bisher kein Dentex geschafft die Schnur zu kappen, bisher nur das Vorfach.

Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 887
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von regus » 31.01.2019, 07:41

Also das mit der Tragkraft ist natürlich immer so eine Sache. Natürlich kann das genügen wenn man von der reinen Zugkraft, bzw Knotenhaltbarkeit ausgeht.
Trotzdem würde ich nicht gerne mit so einer dünnen Schnur auf Großfisch angeln. Zu viele Eventualitäten gibt es da. Man hat 0 Reserve bei einer leichten Verletzung der Schnur, und sowas geht im Boot und beim Transport ganz schnell. Wenn die Bremse falsch eingestellt ist, kann man bei der Flucht eines Butt's auch nicht mehr reagieren. Wie auch immer, ich will da auf Sicher gehen und außerdem hat es keine Nachteile wenn ich etwas stärker fische.

Ich war gerade auf Gran Canaria bei dem hiesigen Guide dort und er hat mir ganz dringend abgeraten vcon jeglichen WFT Schnüren. Er beschrieb das gleiche wie Berger. Er meinte das sind die billigsten und schlechtesten Chinaschnüre die's gibt.
Ich habe noch nicht gefischt damit, aber wenn Thomas mit der Power pro gute Erfahungen gemacht hat, dann is es eh klar...

Benutzeravatar
berger0109
Hecht
Beiträge: 610
Registriert: 21.08.2014, 18:36
Revier/Gewässer: östliches NÖ
Wohnort: Wolkersdorf
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Angelschnur (Velfjord)

Beitrag von berger0109 » 31.01.2019, 20:16

Ich verwende aktuell die Daiwa Tournament 8Braid Evo und kann sie uneingeschränkt empfehlen.
TL Thomas

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“