Kroatien -> richtig am Meer angeln

Forumsparter gesucht
Marko
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2011, 21:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Marko » 25.01.2011, 23:00

Hallo erstmal, mein Name ist Markus, ich bin 25 jahre alt, lebe in St. Pölten, studiere, und wenn ich Zeit
habe gehe ich auch sehr gerne angeln, vorallem Kroatien hat es mir da sehr angetan, da ich jedes Jahr
in diversen Foren Anfragen bzgl dem Angeln in Kroatien lese dachte ich mir, dass ich hier einfach mal einen
Beitrag reinstell und meine Erfahrungen und Tipps mit euch teile.

Zuerst die wichtigste Frage - braucht man eine Angellizenz? Ja, auf jeden Fall, vorallem in den letzten 2
Jahren wurden die Strafen beachtlich erhöht!!! Die Angellizenzen bekommt man in den meistne Tourismusbüros
und es gibt sie in 1Tag (60Kuna - ca 8,5Euro), 3Tage (150Kuna -ca 21Euro), 7 Tage (300 Kuna - 41Euro) und
30 Tage (700Kuna - 98Euro), dazu benötigt man nur seinen Pass oder Personalausweis, keine anderen
Karten oder so.

Bevor ich anfange muss ich eines sagen - Angeln in Kroatien ist anders - die Methoden die die meisten
von euch kennen und in Österreich einsetzen sind so wie ihr sie kennt unbrauchbar, aber nicht ganz,
durch klitzekleine Änderungen könnt ihr eigentlich sehr leicht zu euren Fischen kommen.

Bevor ich zu den Methoden komme kann ich euch mal was über die Fische erzählen die man unten so
fängt, fangen wir mit den Kleinen an, da gibt es die Grundeln, die Meerjunker (in einem anderen Beitrag
hier wurde sie "Polizeifisch" gennant), die diversen kleinen Brassenarten und diverse kleinwüchsige
Barscharten (kleine Zackenbarsche), die Fische sind zwar schön und bunt aber bleiben recht klein und
mit allem möglichen zu fangen, deswegen gehe ich da jetzt nicht mehr darauf ein.

Zwischen den kleinen Fischen und den großen, edlen Fischen gibt es noch die Meeräschen, die werden groß,
sind aber qualitätsmässig (essenstechnisch) vergleichbar mit unseren Weißfischen, lecker aber weit entfernt
von Goldbrassen, Wolfsbarsch etc. Meeräschen fängt man auf Brotflocken, keine Kugeln sondern Flocken,
diese bietet man am kleinen Haken und Pose im Hafen oder im Flachwasser an, die Pose sollte ganz leicht
sein, so 2-3gr, und die Tiefe vl 20cm, das genügt vollkommen, man kann noch mit Brotkruste anfüttern,
recht viel mehr gibts da wirklich nicht zu beachten, wenn man einfach ne Flocke statt die Kugel macht
bekommt man die Meeräschen an den Haken, ich weiss nicht warum, aber das macht einen enormen
Unterschied. Ein toller Beifang zu den Meeräschen sind die Goldstriemen, die werden auch recht groß (bis 4kg)
und sind wahnsinnig gute Kämpfer, treten wie die Äschen in Schwärmen auf und reagieren sofort auf
Brotkrusten mit denen man anfüttert.

Jetzt komm ich zu den Goldbrassen und Wolfsbarschen, um die zu fangen (jetzt mal die einfachste Methode), nimmt
man seine Karpfenrute mit Freilaufrolle (falls vorhanden), dazu Mono von 0,30 - 0,35, da kommt ein Laufblei
drauf, dannach ein Wirbel und auf den Wirbel ein Vorfach, am besten Fluocarbon so um die 0,27 und ein
mittlerer Karpfenhaken, das Vorfach sollte 80-100cm lang sein. Beide Fische fängt man am besten auf 2 verschiedene Köder,
entweder auf Krabben oder auf Sardinen/Anchovies, die Krabben fängt man auf jeder Hafenwand mit dem Kescher,
die wird dann durch den Körper gestochen und fertig. Wenn man auf ne Sardine oder nen Anchovie angelt nimmt
man am besten den halben bis ganzen Fisch, Haken hinter der Kieme durch den Körper, dann beim Schwanz einen
Knoten machen, ganz einfach, einfach einmal rüberdrehn über den Fisch, so ne Art Knoten der sich sofort löst nachdem
der Schwanz vom Fisch weg ist. Also, wir haben jetzt die Montage und die Köder, man wirft beide aus und legt die
Rute am besten auf nen Bissanzeiger, öffnet den Freilauf und wartet - Goldbrassen und Wolfsbarsche fängt man
in den Sommermonaten zw 2-5m wassertiefe, natürlich kanns auch tiefer oder seichter sein, werft die Montage
dort aus wo sich Sand und Steine treffen und wartet. Das wärs auch schon, die 2 Goldbrassen die ich in meinem
Video halte habe ich so wie oben beschrieben gefangen (mit Krabbe).

Und jetzt Fischen die man vom Boot fängt, ich konzentriere mich mal auf eine Methode mit der man Hornhechte,
Makrelen/Atlantikmakrelen, Brandbrassen und Bonios fängt. Hier ist man mit dem Boot drausen, am besten den
Anker setzten, die Wassertiefe ist jetzt schwer zu bestimmen, ich Fische immer ca über 30-50m, auf jeden Fall
sollte man nichtmehr den Grund sehn. Dann sollte man entweder "nur" 5kg Sardinen/Anchovies haben, oder 2kg
Sardinen und 10kg+ Fischreste die man bei Fischfabriken unter der Hand um 2 oder 3 euro bekommen kann.
Die Rute kann ruhig die Karpfenrute sein, dazu mindestens ne 0,30er, darauf ein Wirbel und dann ein 1m Vorfach
(sollte auch nicht unter 0,30 sein - durchsichtig, Fluocarbon ist top) und ein Karpfenhaken, man kann überm Wirbel
auch ein 1gr Blei rauftun, ist garnicht so schlecht da die Montage schneller absinkt da die Fischstücke langsam
absinken. Jetzt nimmt man seinen Fisch, schneidet Kopf und Schwanzspitze ab, wirft die ins Wasser um die Fische
zu locken, nimmt das Mittelstück, filetiert es, ein Filetschück kommt gleich auf den Haken, das andere dannach
nachdem das erste ab ist oder ihr nen Fisch hattet. Die Montage kommt dann ins Wasser und dann heissts warten.
Falls ihr die Fischreste habt füttert mit ihnen an, einfach eine Hand voll oder eine halbe Kelle voll alle paar Minuten
ins Wasser schmeissen, falls nicht füttert mit den Köpfen, Schwänzen und Gräten an, natürlich ists mit den Fischresten
besser da ihr mehr davon habt und mehr anfüttern könnt, dann kommen die Fische auch schneller. Falls nicht wirds
natürlich länger dauern. So, jetzt haben wir die Montage, das Futter und die Montage hängt im Wasser, was wichtig
ist ist die Tiefe eures Köders, die hängt davon ab was ihr fangen wollt - die Hornhechte, die auch als erste kommen
wenn man anfüttert, fängt man in 1m Tiefe, die Makrelen fängt man schon in 2-5 Metern, wenn beide mal da sind
dann sind die Bonitos auch nicht weit, die fängt ihr in ca 10-15m Wassertiefe. Ab und zu kommen auch Schwärme
von Brandbrassen, die stehen meist etwas abseits und sind so wie die Makrelen in 2-5m anzutreffen.



So, dies wären mal meine besten Methoden zum Angeln in Kroatien, damit ihr auch nicht denkt, dass ich nur einer
der vielen "Internetklugscheisser" bin häng ich euch ein Video von mir an mit einigen meiner Fänge, sind bei weitem
nicht die besten, aber ich hab einfach zu selten ne Cam mit beim Angeln.

http://www.youtube.com/watch?v=xykbOjtc1ck


Hoffe, dass euch das Video gefällt, noch einen schönen Abend.

MfG Markus

Benutzeravatar
hgb
Huchen
Beiträge: 1318
Registriert: 13.01.2009, 23:18
Revier/Gewässer: Lipno-Ebro
Wohnort: Dietach/Steyr
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von hgb » 26.01.2011, 08:27

Petri Heil, schöne Fänge und interssanter Bericht, die Infos können sicher einige für den heurigen Urlaub gut brauchen.

Benutzeravatar
hesi
Huchen
Beiträge: 1663
Registriert: 10.08.2008, 00:30
Revier/Gewässer:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von hesi » 26.01.2011, 09:22

Hallo Markus, Danke dass du deine Infos hier eingestellt hast! Ist sehr hilfreich für mich, zumal ich diesen Sommer auch mal runter fahr.

Rene_F
Karpfen
Beiträge: 488
Registriert: 19.05.2010, 07:50
Revier/Gewässer: flüssig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Rene_F » 26.01.2011, 10:04

hiho

thx für den beitrag :-)

grüsse Rene
Zuletzt geändert von Rene_F am 22.10.2011, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.

SilentSalmon
Rotfeder
Beiträge: 68
Registriert: 13.07.2006, 22:28
Wohnort: Gallneukirchen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von SilentSalmon » 26.01.2011, 11:41

hallo marko,

danke für den beitrag. das mit dem intensiven anfüttern durch fischabfälle muss ich auch mal probieren. hab sonst imma mit brot angefüttert, und in div. buchten und häfen gefischt.

bin auch schon x mal an kroatiens küste gewesen. wie die meisten hab ich auch meistens nur kleinzeug erwischt. dabei hätte ich gute voraussetzungen gehabt, da wir mit dem boot von slowenien weg die ganze kroatische küste runter fahren. das mit den grösseren fischen ist mir aber nachwievor ein rätsel. meeräschen, die üblichen brandbrassen, ganz früher tintis und eine handvoll wolfsbarsche (vor 2000) und ab und zu hornhechte, und natürlich die ganze buntfischreihe,...

darf ich fragen wo in kroatien du bonitos, wolfsbarsche und grössere goldbrassen fängst?
hast beim schleppfischen/spinnfischen auch schon mal erfolg gehabt?


lg
silent

Benutzeravatar
RandyAndy
Brasse
Beiträge: 178
Registriert: 31.08.2010, 16:39
Wohnort: Wr.Neustadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von RandyAndy » 26.01.2011, 21:55

Na servas, das nenn ich mal einen gelungenen und ausführlichen ersten Beitrag!!

Vielen Dank und weiter so!
Be the change!

Wer Rechtschreibfehler fängt, darf sie (ungeachtet ihrer Größe) behalten.

Benutzeravatar
Zanderheli
Hecht
Beiträge: 556
Registriert: 04.01.2005, 16:34
Revier/Gewässer: Donau Wachau
Wohnort: Bezirk St. Pölten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Zanderheli » 27.01.2011, 11:44

Dies war wirklich ein sehr interessanter Beitrag! :applaus:

Eine Frage hätte ich noch: Wird bei der Methode auf Bonitos und Co. mit schwimmer gefischt, oder direkt unter der Rutenspitze?

alles liebe
heli
VERTIKALER DONAUFISCHER; YUPIDUU

Marko
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2011, 21:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Marko » 27.01.2011, 15:10

Hallo, danke für die positiven Antworten auf meinen Beitrag.

Es ist halt wirklich so, dass jedes Jahr vorm Sommer viele fragen wie man den so
in Kroatien angelt und ich habe gemerkt, dass oft Leute zurückschreiben die eigentlich
keine richtigen Tipps geben, sondern sich aus 2,3 Blinkerartikeln die vl irgendwo das
Angeln am Meer in Frankreich behandeln eine total unbrauchbare Antwort zusammendenken/würfeln
die wirklich niemandem hilft - sprich die Standartfrage:

Hansi14: Ich fahre dieses Jahr mit meiner Familie nach Kroatien und würde gerne Fische
fangen, hat jemand Tipps?

Und die Standartantwort dazu:

Rudi15: Versuchs mit mittleren Spinnködern vom Ufer aus auf Wolfsbarsch und Zackenbarsch,
aber benutz mindestens 0,35 weil ja auch immer !Katzenhaie! beissen können.

Sowas hab ich schon wirklich öfter in diversen Foren gelesen und versuche dann einfach den Anglern
so gut ich kann hilfreiche Tipps zu geben mit denen man wirklich einfach Erfolg haben kann.

@SilentSalmon:
Also ich angle fast ausschliesslich auf der Insel Krk und ab und zu in der nähe von Pula, meine Fische
habe ich alle mit Naturköder gefangen, der geht einfach besser, dieses Jahr haben wir (nicht ich, ein Freund)
einen Wolfsbarsch mit 4,5kg mit der oben beschriebenen Bootsmethode gefangen, der kam zwischen die
ganzen Makrelen und holte sich das Fischstück, und eine Goldbrasse mit 3kg, die jedoch wurde am Grund
gefangen, aber auch vom Boot aus.

@ Zanderheli:
Nein, keine Schwimmer, wir achten wirklich nur auf die Rute, ich muss aber dazu sagen, dass ich die Ruten
bei welchen der Köder auf 15m schwimmt, sprich Bonitorevier, alle mit Multi versehen habe und die Rolle offen halte,
somit brauchst nur auf das Geräusch zu warten wenn der Bonito abzieht.

Hoffe ich konnte die Fragen gut beantworten,

MfG Markus

Benutzeravatar
stefe
Köderfisch
Beiträge: 28
Registriert: 25.11.2010, 10:06
Revier/Gewässer: Neusiedlersee
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von stefe » 29.01.2011, 15:20

Da ich seit 9 Jahren in Norwegen angle und dieses Jahr nach Porec fahre werde ich es mal mit norwegischer Technik in Kroatien versuchen.
Du hast einen Superbericht verfaßt. Hast du es mal mit Anfüttern versucht, dabei meine ich zum Beispiel mit sehr fischhältigen Pellets.
Habe 2009 auf Rab im Hafen bei einer Tiefe von 4 Metern mit Brot und zerstampften Fischen angefüttert. Nach 10 Minuten waren ca 30 Brassen
von ca 25-30 cm und 2 von ca 40 cm am Futterplatz. Leider hatte keine Rute mit. Ich hoffe das ich heuer ein Boot mieten kann und es mal auch
im tiefen Wasser versuchen kann. Gruß Stefan
Norge 2010 048.jpg
40 Dorsche und 2 Pollaks am Nachmittag von4 Mann gefangen

Benutzeravatar
Köfi
Wels
Beiträge: 5398
Registriert: 29.03.2005, 09:43
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: 2401 Fischamend
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Köfi » 29.01.2011, 18:42

@stefe; Wenn Du nach Norwegen das Mittelmeer leergefischt hast, dann kannst Du es ja in der Nordsee probieren.
LG Fritz

Benutzeravatar
Freak_23
Rotfeder
Beiträge: 55
Registriert: 16.04.2011, 08:45
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Freak_23 » 26.04.2011, 07:49

Hy.

Da ich im Juni ans Meer nach Kroatien auf die Insel Pag fahren will wollte ich Fragen ob ich da eine Fischerlizenz aus Österreich brauche oder ob ich da auch so eine Karte kaufen kann ohne eine Fischerlizenz

Ud noch eine Frage.

Kann ich auch in Österreich eine Karte für Kroatien kaufen , oder kann ich das nur vor Ort machen?


Mfg
Wer mit dem Zeigefinger auf andere Leute zeigt, sollte nie vergessen, dass drei Finger seiner Hand auf ihn selbst zeigen

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 435
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von thomasfischt » 26.04.2011, 10:41

Hallo Freak 23

Für eine kroatische Lizenz brauchst du keinen österreichischen Schein oder eine Angelprüfung. Das läuft dort alles viel lockerer ab.
In sämtlichen Tourismusbüros oder Angelgeschäften kannst du eine Lizenz für das Angeln erwerben. Ich denke es gibt Tages, Wochen, und Monatskarten.
Viele behaupten, daß eine Karte nicht wirklich notwendig ist, weil man eh nicht kontrolliert wird, würde dir aber trotzdem eine empfehlen. Man will sich ja nicht den Urlaub vermiesen lassen wenn man auf überkorrekte Beamte trifft die dann dein Fischerzeug konfiszieren und dir eine ordentliche Strafe aufbrummen.

Eine kroatische Lizenz wirst du nur unten kaufen können, wüsste nicht wie man so eine hier erwerben kann, aber mach dir keine sorgen, du wirst dir dort nicht schwertun eine zu erwerben. Frag dich einfach rum und du weißt sofort wo im Ort die Stelle ist wo du sie kaufen kannst.

Wie oben schon beschrieben, ein Boot hat viele Vorteile.

Wünsche viel Spaß und freu mich über deinen Bericht.

Thomas

Benutzeravatar
Freak_23
Rotfeder
Beiträge: 55
Registriert: 16.04.2011, 08:45
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von Freak_23 » 26.04.2011, 11:36

Hy, Danke für die Antwort. Nur ein Boot werde ich nicht zu verfügung haben. Ich werde vom Hafen aus Fischen und hoffen das ich auch was erwische :D
Wer mit dem Zeigefinger auf andere Leute zeigt, sollte nie vergessen, dass drei Finger seiner Hand auf ihn selbst zeigen

El Dorado
Köderfisch
Beiträge: 13
Registriert: 08.09.2011, 09:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von El Dorado » 08.09.2011, 10:27

Hallo Marko,
ich hätte da mal eine Frage zu dem Goldbrassen (3Kg) welchen du vom Boot aus gefangen hast.
Vorweg möchte ich mich kurz vorsellen da es mein erster Eintrag in diesem Forum ist.
Seit meinem ersten Urlaub in Kroatien vor 10 Jahren fahre ich nur noch dort hin. Die Adria ist einfach das schönste was ich bis jetzt gesehen habe.
Die letzten Jahre habe ich mich angeltechnisch nur noch auf Goldbrassen spezialiesiert. Daher bitte ich dich mir ehrlich zu Antworten weil mir jede
Information über Goldbrassen weiterhilft eines Tages meine Traumdorade am Hacken zu bekommen.
Ich habe festgestellt das die größeren Goldbrassen vom Boot aus wesentlich schwerer zu fangen sind als von der Küste aus. Erstaunlich, da das Fangergebnis auf andere Fische bezogen genau andersherum ist.
Wie genau ist es dir gelungen die 3kg Goldbrasse zu fangen? mit welchen Köder genau? welche Tiefe? welche Schnurstärke? welche Zeit?
Meine persönlichen Goldbrassenrekorde waren bis jetzt 2,3 Kg von der Küste aus um 6 Uhr auf Seewurm (war herrlich sie hat sich knapp 100 Meter von der Rolle gezogen)
Vom Boot aus eine 2,5 Kg Goldbrasse allerdings mit Einheimischen nachts, geangelt wurde auf Styroporrollen gewickelte Konstruktionen welche auf Grund gelegt , und eine Stunde später wieder eingesammelt wurden. (hinterher habe ich gehört es sei Verboten aber wat solls) ebenfalls auf Seewurm.
Vom Boot direkt ein 1,2 Kg Exemplar mit einer Handangel ohne Wirbel und Blei mit einem Haken direkt an die Hauptschnur langsam auf Grund fallen gelassen auch mit einem Seewurm.
Seit deinem Beitrag ist schon viel Zeit vergangen ich hoffe du bist hier noch im Forum tätig und schreibst mir ein paar Zeilen zu den Goldbrassen. Jede Information ist mir wichtig.
Gruß
El Dorado

El Dorado
Köderfisch
Beiträge: 13
Registriert: 08.09.2011, 09:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien -> richtig am Meer angeln

Beitrag von El Dorado » 28.09.2011, 12:38

Schade Marko, hätte gern ein wenig Erfahrungsaustausch betrieben jetzt in der angelfreien Zeit ;)

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“