Kroatien: Setup für Angeln von Motorboot

Forumsparter gesucht
Sub5
Rotfeder
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2014, 11:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kroatien: Setup für Angeln von Motorboot

Beitrag von Sub5 » 01.07.2020, 21:10

thomasfischt hat geschrieben:
25.06.2020, 12:22
Gratuliere Dir!

Das sind ja zwei super Fische. Die Gegend nach Zirje und vor Dugi Otok ist ja bekannt gut.
Hast du Fotos von den Schwertis? Dann bist du nämlich einer der wenigen die in der Adria Mittelmeer-Speerfische fängt, und dann gleich zwei. Da werden nämlich von allen Sportfischern zusammen maximal 1-2 im Jahr gefangen.

Beschreib doch mal dein Setup genau, wie weit draußen und welcher Köder, Schnur usw., kannst du einen Durchschnitt angeben wie schnell ihr gefahren seid?

Mich juckt es auch schon so in den Fingern, aber unser neues Boot verspätet sich wegen Corona noch etwas und wird erst im Hochsommer ins Wasser kommen. Kanns kaum erwarten.

Hi,

Ich verwende mittlerweile 2 x Tiara 50lb WLRS mit 50lb Tiagra line (blau) und 50lb Ozea Vorfach.
Rute Tiagra standup 50lb XTRC (modell 2017/18).

Habe auch noch das gleiche Setup in 30lb mit dem ich vor zwei Jahren an einem Motorboot begonnen habe.

Segele aber mittlerweile und da empfinde ich 30lb aber zu leicht und es ist jetzt mein Luxus Backup.
Unter Segeln kann man nicht schnell die Geschwindigkeit reduzieren und das System sollte auch bei 6-7 knoten einen Fisch noch einige Zeit halten können.
Durch das Segeln komme ich auch auf lange Schleppzeiten, und es läuft nebenher.
In der Früh hänge ich die Vorfächer ein und am Abend ab.

Fische zurzeit verschieden klassische Lures, zb Williamson wobei ich das fertige minderwertige Vorfach auswechsle und gegen 7m Ocea Flurocarbon tausche. Köder 20-40m hinter dem Boot.

Mit Wobblern bisher kein Erfolg (verdrehen die Schnur immer).
Bisher habe ich keine biologischen Köder, Fischfetzen Klamare e etc. verwendet
Ich lege nicht aus und fische nicht vertikal.

Das die Schwertfische selten gefangen werden liegt wohl nicht an den Fischen. Ich denke das liegt daran, das man vom klassischen Motorboot nie diese Schleppzeiten zusammenbekommt wie beim Segeln. Und häufig beissen die nunmal nicht.

Allerdings habe ich bisher in der Adria beim Schleppfischen eben nur jugendliche Schwertische und Palamidos bzw. Mahis gefangen. Den klassischen Rest nicht… und das liegt wol auch am schlappfischen.

Liebe Grüsse
Thomas

Sub5
Rotfeder
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2014, 11:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kroatien: Setup für Angeln von Motorboot

Beitrag von Sub5 » 01.07.2020, 21:18

fuschlsee0 hat geschrieben:
25.06.2020, 19:22
Sub5 hat geschrieben:
25.06.2020, 11:26
thomasfischt hat geschrieben:
01.10.2019, 13:18
Hi Thomas

Danke für die Infos.
Das mit den Vorfächern ist echt schade, da hofft man auf Qualität wenn man schon sowas kauft und dann verliert man Fische.
Ich denke, dass die Adria zum übrigen Mittelmeer noch viel überfischter ist und daher die Bisse ausblieben, dennoch gibt es immer wieder Sternstunden, aber ein Fisch-Puff ist es jedenfalls keines.

Ein Mittelmeer-Speerfisch ist eine tolle Sache und echte Rarität in Kroatien. Den habe ich selbst noch nie gefangen. Denke der ist eher nur im trolling zu erwischen und da muss man wirklich viel Strecke machen, was mit einem Segelboot günstig ist im Vergleich zu einem Motorboot. Wer hat schon Lust 30 Tanks leer zu fahren bis dann einmal ein solcher Fisch anbeißt. Mit 1,80war das schon ein stattlicher Fisch. So kann er auch wieder schwimmen und woanders anbeißen.

Ich habe früher auch immer auf Segelbooten hinterher geschleppt. Wenn man länger braucht um Fahrt raus zu nehmen und den Drill beginnen kann braucht man einfach genügend Schnur und die Ruhe den Fisch wirklich abziehen zu lassen. Ich würde auch nicht schwerer als mit einer 50er Tiagra fischen, das ist ohnehin schon sehr grob. Was man eher beachten sollte ist die Bremse nicht zu stark einzustellen, denn dann hast du wie du sagst sehr starken Druck auf dem Tackle. Einfach den Fisch Schnur nehmen lassen.
Wenn die Rolle aber zur Hälfte oder mehr geleert ist muss man unbedingt die Bremse lockern, da sonst die Bremskraft der Rolle aufgrund der kleiner werdenden Durchmesser der Spule immer stärker wird. So entstehen dann die meisten Abrisse weil darauf nicht geachtet wird. Gerade bei 30er Mono, das ist nicht unbedingt stark für solche Fische.
Denke die Rolle kannst du ohne Probleme auch mit 50lbs Mono bespulen, dann fühlst du dich sicherer, wirkt sich aber negativ auf die Länge aus die drauf passt.

ich komme selbst gerade aus Kroatien retour und habe eine echt schlechte Woche hinter mir. So wenig hat noch nie gebissen. Selbst die Dentex waren faul und die Amberjacks hab ich nur auf meiner WaterWolf Kamera sehen dürfen. Die waren super misstrauisch und haben nicht gebissen.

Vielleicht wird es jetzt dann auch kälter da unten, bisher war es fast noch sommerlich, dann sollten die Bissquote wie im Süsswasser nach oben gehen.


Berichte wenn du wieder unten warst.

lg
Tom

Kleines Update zu Kroatien.
War wieder vom SegelBoot schleppen. Alles zusammen sicher 300 Meilen. 299 Meilen nichts.... ein zweites Segelboot über die ganze Strecke mit einer Angel im gleichen Setup nichts.
Aber: Knapp vor Dugi Otok habe ich -wieder- zwei junge Mittelmeer Speerfische gefangen (ca. 1,5m).
Habe einen Schwarm Vögel an der Oberflache gesehen ca 200m vom Boot entfernt, und den Kurs aber nicht geändert. Dennoch ging die Angel los. Wie ich die zweite einholen wollte, ist es auch dort losgegangen. Hatten dann ein wenig Stress aber es ging beide heranzuholen und releasen.

Habe mir dann sagen lassen, dass die Fische selten gefangen werden, weil die Einheimischen nicht an der Oberflache schleppen.

Versuche eigentlich Vogelschwärme wenn möglich anzufahren, nur passiert eigentlich fast immer nichts weil die offenbar nur an der Oberflache rasten.
Ein kleiner Palamido Ding auch ran.

Liebe Grüsse
T

Chorche, bist Du das???? ;-)
Nein, der bin ich nicht;-)

Bin langjähriger Donau-Raubfischangler der mit dem Urlaubs - Bootfahrten in Adria begonnen hat.
Bisher mit Motorboot und seit letztem Sommer segle segle ich so oft ich kann.
Die Anglerei dabei war da eine Selbstverständlichkeit und geht schmerzfrei nebenher.
Mache das die 3. Saison heuer. Über die zurückgelegte Strecke sind die Erfolge überschaubar.

Liebe Grüsse

Thomas

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 562
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Kroatien: Setup für Angeln von Motorboot

Beitrag von thomasfischt » 02.07.2020, 15:04

Meinst du den Williamson Tuna Catcher oder diese kleineren Lures bei denen echte Federn dran sind.

ich hab den Tuna Catcher auch in blau/weiß in der Box, das Vorfach ist wirklich fürn Arsch, habe ich auch getauscht. Aber sonst sieht er gut aus. Der Köder bleibt halt eher immer an der Oberfläche, weil wenig Gewicht und spitzer Head.

Habe daher auch noch welche mit schwerem Bullethead, damit der Lure etwas unter der Oberfläche schwimmt.

Mit den 50 Wrlsa bist du jedenfalls ausreichend ausgestattet. Da kannst du bei 50 lbs Schnurstärke und einem Biss noch einen Kaffee kochen bis man zur Rute schaut. Wenn du 3 Kombis hast würde ich schon alle drei rauslassen.
Je eine links und rechts, eher kurz geführt und die mittlere 30er als shotgun weit hinten mit kleinen Lures und ein paar teasern davor.

Wie ist das Ocea Fluorocarbon? Habe ich noch nicht in der Hand gehabt, weich oder eher fest?

Wenn du an der Oberfläche trollst sind NAturköder eh nichts, man könnte einen Fischstreifen in einen Lure einbinden wie man es oft am Atlantik oder Pacific sieht, aber im Mittelmeer bringt das glaube ich nicht viel.

Haben deine Mahis und Palamida auch an der Oberfläche an den Lures gebissen? Die schmecken doch einmalig, hoffentlich sind die am Griller gelandet.

Wenn du schreibst du machst Urlaubstörns, dann ist ist deine Quote bei einem Törn mit 300 sm eh nicht so schlecht. Fährt ihr da eine oder zwei Wochen, ich kenne Segler die schaffen das in einer Woche, manche gehen nur baden und brauchen drei dafür :D

Sub5
Rotfeder
Beiträge: 63
Registriert: 22.08.2014, 11:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kroatien: Setup für Angeln von Motorboot

Beitrag von Sub5 » 05.07.2020, 10:22

thomasfischt hat geschrieben:
02.07.2020, 15:04
Meinst du den Williamson Tuna Catcher oder diese kleineren Lures bei denen echte Federn dran sind.

ich hab den Tuna Catcher auch in blau/weiß in der Box, das Vorfach ist wirklich fürn Arsch, habe ich auch getauscht. Aber sonst sieht er gut aus. Der Köder bleibt halt eher immer an der Oberfläche, weil wenig Gewicht und spitzer Head.

Habe daher auch noch welche mit schwerem Bullethead, damit der Lure etwas unter der Oberfläche schwimmt.

Mit den 50 Wrlsa bist du jedenfalls ausreichend ausgestattet. Da kannst du bei 50 lbs Schnurstärke und einem Biss noch einen Kaffee kochen bis man zur Rute schaut. Wenn du 3 Kombis hast würde ich schon alle drei rauslassen.
Je eine links und rechts, eher kurz geführt und die mittlere 30er als shotgun weit hinten mit kleinen Lures und ein paar teasern davor.

Wie ist das Ocea Fluorocarbon? Habe ich noch nicht in der Hand gehabt, weich oder eher fest?

Wenn du an der Oberfläche trollst sind NAturköder eh nichts, man könnte einen Fischstreifen in einen Lure einbinden wie man es oft am Atlantik oder Pacific sieht, aber im Mittelmeer bringt das glaube ich nicht viel.

Haben deine Mahis und Palamida auch an der Oberfläche an den Lures gebissen? Die schmecken doch einmalig, hoffentlich sind die am Griller gelandet.

Wenn du schreibst du machst Urlaubstörns, dann ist ist deine Quote bei einem Törn mit 300 sm eh nicht so schlecht. Fährt ihr da eine oder zwei Wochen, ich kenne Segler die schaffen das in einer Woche, manche gehen nur baden und brauchen drei dafür :D
Hi thomas,

Ja den Tuna catcher und Sailfish Catcher habe ich auch, wobei ich die schon ein bisschen groß finde und verwende lieber zb Dorado Catcher. Ich zeige die an der Oberfläche und wenn sie oben spritzen dan laufen sie richtig. Die müssen Rabatz machen.
Nicht in der Tiefe, kein Blei. Ich mache das genau so wie die ganzen Langfahrt Segler. Gibt viele Videos dazu zum von "Sailing Nahoa" --> genau so.
So habe ich die Mahis (noch vom Motorboot) und Palamidos (letzte Herbst viele, und heuer nu einer) und die Schwertfische gefangen.
Mahoi war zu klein, aber wenn ich mal ne besseren bekomme muss Ichs probieren. Palamidos gegessen. Beim Segelfisch weiss ich mittlerweile, dass man einen / Tag nehmen darf. Sollen gut schemcken.

Man fängt so aber nur mache Fische. Die in HR beliebten Speisefische nicht.

Dachte ich darf mit der Jahreslizenz nur 2 Gerten verwenden.

Zum Vorfach habe ich keinen Vergleich zumal ich nichts anderes bisher gekauft habe. Es ist besser als die, die ich in Italien montiert bekommen habe.

Die Strecke wurde in 2 Wochen gefahren. Wir sind noch frische beim Segeln und sehr motiviert.

Liebe Grüsse
Thomas

Antworten

Zurück zu „Meeresangeln“