Angeln in Thailand

Gewässer in aller Welt
Benutzeravatar
koppenkitzler
Huchen
Beiträge: 1106
Registriert: 29.12.2010, 18:22
Revier/Gewässer: Salza,Mur,überall
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von koppenkitzler » 30.01.2011, 11:06

Servus Sixpack!

Gebe Dir absolut recht.Ich selbst habe früher an diesen "Vollkommerzzentren" geangelt und war stolz an manchen Tagen bis zu 30 Karpfen zu erwischen.
Das Problem ist,das diese "Karpfenwannen" meistens für einige Euros pro Tag befischbar sind und deswegen vor allem bei der Jugend sehr beliebt sind.Gleichzeitig findet sich oft auch die Kombination mit Buschenschank(Heuriger) also ein "Gesellschafts-Spektakel".
Wenn diese Jungfischer dann einmal an z.B.die Mur gehen,sind sie frustriert,da das Erfolgserlebnis ausbleibt und auch die Karte teurer ist.
Viele Angler ,und dazu gehöre ich, sind glücklicher alleine(oder mit einem Freund) am Wasser zu sein.
Wie schön ist das Gefühl nach 3 erfolglosen Angelausflügen am Fluss beim vierten Mal einen (wilden)Flusshecht oder an einem Gebirgsbach eine herrlich gezeichnete Bachforelle mit Fliege zu fangen.Hier ist sowohl das Engagement als auch der relative Erfolg grösser und das Verständnis für Natur kann sehr gut geweckt werden.
Aber,Entschuldigung für das Abschweifen, das hat mit Mekongwelsen in Thailand wirklich nichts mehr zu tun.

Beste Grüsse Bernhard

alligatorhecht
Köderfisch
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2011, 17:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von alligatorhecht » 30.01.2011, 11:40

koppenkitzler hat geschrieben:Servus Sixpack!

Gebe Dir absolut recht.Ich selbst habe früher an diesen "Vollkommerzzentren" geangelt und war stolz an manchen Tagen bis zu 30 Karpfen zu erwischen.
Das Problem ist,das diese "Karpfenwannen" meistens für einige Euros pro Tag befischbar sind und deswegen vor allem bei der Jugend sehr beliebt sind.Gleichzeitig findet sich oft auch die Kombination mit Buschenschank(Heuriger) also ein "Gesellschafts-Spektakel".
Wenn diese Jungfischer dann einmal an z.B.die Mur gehen,sind sie frustriert,da das Erfolgserlebnis ausbleibt und auch die Karte teurer ist.
Viele Angler ,und dazu gehöre ich, sind glücklicher alleine(oder mit einem Freund) am Wasser zu sein.
Wie schön ist das Gefühl nach 3 erfolglosen Angelausflügen am Fluss beim vierten Mal einen (wilden)Flusshecht oder an einem Gebirgsbach eine herrlich gezeichnete Bachforelle mit Fliege zu fangen.Hier ist sowohl das Engagement als auch der relative Erfolg grösser und das Verständnis für Natur kann sehr gut geweckt werden.
Aber,Entschuldigung für das Abschweifen, das hat mit Mekongwelsen in Thailand wirklich nichts mehr zu tun.

Beste Grüsse Bernhard
Hallo
ich denke der vergleich mit der kuh hinkt gewaltig, denn die fällt nach dem schuß tot um, der nur 25kg mekongwels macht an der 60ziger mono eine halbe stunde mit dir was er will. das mit dem komerz ist auch so eine sache, schaut euch mal die berichte über das angeln in thailand im forum an und vieleicht auch mal die seite www.thaifishingcenter.com. der mann der die seen dort betreibt ist ein 100 facher dollarmilionär, denn kenn ich persönlich, der hat so viel kohle dass er einfach nur die anderen leute an seinem hobby teilnehmen lässt. jedes hochseeboot fährt nicht wegen dem spass am fischen, sondern wegen dem schnöden mamon raus. wenn ich einen arapaima fangen möchte und kein millionär bin der sich eine amazonasexpedition leisten kann bleibt mir einfachem mann nur der weg an den thailändischen fishingpark. und verdammt viel spass machts auch und was noch wichtiger ist es ist 35 grad warm und das bier ist billig. ich muß dort nicht immer angeln manchmal fahre ich nur an die seen und staune über die fische.
MFG Harald Klein

Benutzeravatar
koppenkitzler
Huchen
Beiträge: 1106
Registriert: 29.12.2010, 18:22
Revier/Gewässer: Salza,Mur,überall
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von koppenkitzler » 30.01.2011, 12:18

Hallo Alligatorhecht!

Ich kann Deine Begeisterung verstehen,wahrscheinlich würde ich an so einem "fishingpark" mit solchen Giganten auch schwach werden(zumindest einmalig).
Habe ja nur die kritischen Bemerkungen auf unsere Heimat gelenkt.
Kann mir ausserdem nicht vorstellen,das ausgewachsene,wilde Arapaimas(im Amazonasgebiet auch Piracuru genannt oder so ähnlich) nach Südasien exportiert werden,die Überlebensquote wäre doch sehr klein.
Hatte vor etwa 20 Jahren im Gebiet Rio Negro nördlich von Manaus selbst das grosse Glück,u.a. ein paar grosse Arapaimas in freier Natur beobachten zu können,habe damals aber nur Piranhas geangelt.
Soweit ich mich erinnern kann,sind es potentielle Lungenatmer.Ein Indio hat mir damals eine riesige Schuppe eines Arapaimas geschenkt.

Herzliche Grüsse Bernhard

alligatorhecht
Köderfisch
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2011, 17:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von alligatorhecht » 30.01.2011, 12:41

koppenkitzler hat geschrieben:Hallo Alligatorhecht!

Ich kann Deine Begeisterung verstehen,wahrscheinlich würde ich an so einem "fishingpark" mit solchen Giganten auch schwach werden(zumindest einmalig).
Habe ja nur die kritischen Bemerkungen auf unsere Heimat gelenkt.
Kann mir ausserdem nicht vorstellen,das ausgewachsene,wilde Arapaimas(im Amazonasgebiet auch Piracuru genannt oder so ähnlich) nach Südasien exportiert werden,die Überlebensquote wäre doch sehr klein.
Hatte vor etwa 20 Jahren im Gebiet Rio Negro nördlich von Manaus selbst das grosse Glück,u.a. ein paar grosse Arapaimas in freier Natur beobachten zu können,habe damals aber nur Piranhas geangelt.
Soweit ich mich erinnern kann,sind es potentielle Lungenatmer.Ein Indio hat mir damals eine riesige Schuppe eines Arapaimas geschenkt.

Herzliche Grüsse Bernhard
Hallo koppenktzler
In den seen sind arapaimas mit bis zu 250 kg drin, hab ich selber schon gesehen und gefangen habe ich auch schon zwei davon.die waren zwar nur babys aber immerhin. schau dir mal meine webseite http://www.angelninthailand.de an da sind noch andere bilder mit sehr exotischen fischen drin
MFG harald Klein
Dateianhänge
Thailand 2010 093.JPG

Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
Beiträge: 1949
Registriert: 10.06.2007, 10:45
Revier/Gewässer: Donau, Thaya
Wohnort: Wilfersdorf
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von Sixpack » 30.01.2011, 16:19

Die Kuh auf der Weide war in Bezug auf Arapaimas in Thailand als Vergleich herangezogen.
Dass es einen Dollarmillinär gibt, der auch ein Puff betreibt, obwohl er es nicht notwendig hätte, macht die Sache an sich nicht besser....die Fische die von Hochseebooten gefangen wurden hatten immerhin ein natürlich Umfeld in dem sie aufwuchsen....dass Ausfahrten Geld kosten ist logisch -ein Boot, Sprit, etc will ja auch bezahlt sein. (immer noch besser als Dynamit- oder Giftfischen)
Fiktive Annahme: Ich möchte als dekadenter Mitteleuropäer zB einen Arapaima fangen - weshalb sollte ich das in Thailand machen? Angenommen ich möchte Forellen fangen, was bevorzuge ich? ZB die Große Erlauf oder den Forellenteich in Hessendorf? (ein sogenanntes Fopu)
Es geht mir nicht nur um den Fisch der gefangen werden soll, sondern auch um den authentischen Lebensraum!
"Ist mir egal wer dein Vater ist - so lange ich hier fische, geht niemand übers Wasser!"

alligatorhecht
Köderfisch
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2011, 17:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von alligatorhecht » 30.01.2011, 18:28

Sixpack hat geschrieben:Die Kuh auf der Weide war in Bezug auf Arapaimas in Thailand als Vergleich herangezogen.
Dass es einen Dollarmillinär gibt, der auch ein Puff betreibt, obwohl er es nicht notwendig hätte, macht die Sache an sich nicht besser....die Fische die von Hochseebooten gefangen wurden hatten immerhin ein natürlich Umfeld in dem sie aufwuchsen....dass Ausfahrten Geld kosten ist logisch -ein Boot, Sprit, etc will ja auch bezahlt sein. (immer noch besser als Dynamit- oder Giftfischen)
Fiktive Annahme: Ich möchte als dekadenter Mitteleuropäer zB einen Arapaima fangen - weshalb sollte ich das in Thailand machen? Angenommen ich möchte Forellen fangen, was bevorzuge ich? ZB die Große Erlauf oder den Forellenteich in Hessendorf? (ein sogenanntes Fopu)
Es geht mir nicht nur um den Fisch der gefangen werden soll, sondern auch um den authentischen Lebensraum!
Hallo Sixpack
Der Mr.It betreibt keinen Fischpuff, der ist nur ein fischverrückter mit unheimlich viel kohle, dem sein see ist ein hochkarätiger angelsee mit ca 10 hektar, in einem sehr naturnahem ambiente. wenn du einen arapaima in seinem natürlichem lebensraum fangen willst, dann mußt du eine expedition an z.b. den amazonas unternehmen, dort jedoch ist der arapaima teilweise ganzjährig geschützt, das kostet ein vermögen, und wie gesagt soviel geld habe ich nicht, dass ich mir das leisten kann. ich möchte jedoch auch mal einem ganz normalen haus und hof angler zeigen was mit einem relativ geringem finaziellen aufwand möglich ist. es gibt in thailand auch riesige stauseen und flüsse an denen leute wie du sicher auch ihre naturangelei ausüben können, allerdings hat man da die chance auch mal einen
250 kg rochen oder einen riesigen giant snackhead zu erwischen.anbei mal ein bild von dem it monsterlacke, der ist übrigens 120 km von bangkok weg und richtig in der pampa.dort angelst du in gesellschaft von störchen und reihern. als ich dort war war ich der einzige angler an dem see und das den ganzen tag. gibts das an deinen forellenflüssen auch, dass dir einen ganzen taglang kein anderer angler im weg rumstolpert?
MFG Harald Klein
Dateianhänge
Thailand 2010 287.JPG

Benutzeravatar
koppenkitzler
Huchen
Beiträge: 1106
Registriert: 29.12.2010, 18:22
Revier/Gewässer: Salza,Mur,überall
Wohnort: Graz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von koppenkitzler » 30.01.2011, 19:08

Hallo!

Möchte nicht anecken sondern nur humorvoll bemerken:
Der authentische Lebensraum der Erlaufregenbogenforellen ist seit über 100 Jahren der Westen der USA!


Herzliche Grüsse
Bernhard

posti
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von posti » 31.01.2011, 07:20

Servus,
alligatorhecht hat geschrieben:....Hallo koppenktzler
In den seen sind arapaimas mit bis zu 250 kg drin, hab ich selber schon gesehen und gefangen habe ich auch schon zwei davon.die waren zwar nur babys aber immerhin. schau dir mal meine webseite http://www.angelninthailand.de an da sind noch andere bilder mit sehr exotischen fischen drin
MFG harald Klein
na endlich hast du die Katze aus dem Sack gelassen: Du machst hier einfach nur Werbung für dein Unternehmen, daher auch deine ungebrochene Begeisterung - alles klar.

Benutzeravatar
karpfiger
Brasse
Beiträge: 183
Registriert: 18.03.2009, 20:11
Revier/Gewässer: wallersee
Wohnort: 5020 Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von karpfiger » 31.01.2011, 07:36

Posti da hast aber jetzt lang gebraucht, das du das gemerkt hast. das habe ich vom erstenmal an gemerkt wie er seine Homepage bekanntgegeben hat.
Aber für mich weniger inntressant weil ich fische lieber in heimischen Gewässern
M.f.G. Karpfiger

posti
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von posti » 31.01.2011, 08:03

Servus,
karpfiger hat geschrieben:Posti da hast aber jetzt lang gebraucht, das du das gemerkt hast. das habe ich vom erstenmal an gemerkt wie er seine Homepage bekanntgegeben hat.
Aber für mich weniger inntressant weil ich fische lieber in heimischen Gewässern
da kennst du mich aber tatsächlich schlecht.
alligatorhecht hat geschrieben:......., was aber in Thailand möglich ist, ist einzigartig auf der ganzen Welt. Die setzen alle großen Fische die es auf der Welt gibt ohne Rücksicht auf die Ökologie der Gewässer ein und man kann praktisch jeden großen Fisch den es auf der Welt gibt fangen. ............
Wer so in ein Board einsteigt hat offensichtlich nur ein Ziel....
Ich wollte ihm fairerweise nur die Chance geben, selbst irgendwann offiziell darauf hinzuweisen. Nur jetzt hat er die User on Board und auch die Mods lang genug verarscht.


Hallo Mods :welcome: "... ist da jemand... (schon wach)" ?

alligatorhecht
Köderfisch
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2011, 17:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von alligatorhecht » 31.01.2011, 13:44

posti hat geschrieben:Servus,
alligatorhecht hat geschrieben:....Hallo koppenktzler
In den seen sind arapaimas mit bis zu 250 kg drin, hab ich selber schon gesehen und gefangen habe ich auch schon zwei davon.die waren zwar nur babys aber immerhin. schau dir mal meine webseite http://www.angelninthailand.de an da sind noch andere bilder mit sehr exotischen fischen drin
MFG harald Klein
na endlich hast du die Katze aus dem Sack gelassen: Du machst hier einfach nur Werbung für dein Unternehmen, daher auch deine ungebrochene Begeisterung - alles klar.
Hallo Posti
ich habe schon in fast allen meinen beiträgen auf meine webseite hingewiesen. ich verstehe nicht ganz was das mit meiner begeisterung für das angeln in thailand zu tun haben soll. ich bin seit 14 jahren bezirkskaminkehrermeister und mit sicherheit nicht auf geld von den angelkollegen angewiesen,diese unterstellung tut mir persönlich weh. hasst du gelesen was ich für das angelguiding verlange, 499 euro pro person und woche, da kosten mich der flug und das hotel schon mehr, wenn ich mit zwei leuten noch thailand fliege. ich möchte nur meine unkosten bezahlt haben, und selber ein wenig spass am fischen haben. auserdem kann ich in der woche wo ich fischen bin in meinem berieb kein geld verdienen,das dürft ihr mir beim besten willen nicht vorwerfen dass da der komerzielle gedanke dahinter steckt, schaut mal was der wallerkalle für eine woche verlangt. mein gedanke ist und bleibt es auch, anderen anglern mal die möglichkeit zu geben auch solch phantastische fische zu fangen. und noch was muß ich loswerden, hat mich erst der kollege drauf gebracht, wo kommen den die regenbogenforellen und die graskarpfen und die karpfen usw. her, das sind alles einheimische fische (grins). und wenn ihr wirklich so viel respekt vor der kreatur habt dann kauft eure fische bei aldi oder lidl und lasst die anderne schwimmen. und noch was ich bin seit 15 jahren mit einer thailänderin verheiratet und liebe das land als eines der schönsten urlaubsländer auf der welt. ich weis das, denn ich war schon überall ausser in australien.und die anglerei dort betreibe ich seit 5 jahren und das hat mich bis jetzt nur geld gekostet und wird mich auch noch geld kosten.
MFG Harald Klein

Benutzeravatar
Oldman
Moderator
Beiträge: 2580
Registriert: 19.06.2010, 13:10
Revier/Gewässer: See, Leine, Innerste
Wohnort: 31228 Peine - Saarlandring 13b
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von Oldman » 31.01.2011, 17:26

Hallo!
Sicherlich ist mir aufgefallen, dass fast in jedem Beitrag auf http://www.thaifishingcenter.com. hingewisen wird :D
Aber solange ich hier im Forum bin hat schon jeder einmal auf seine "Homepage" sofern er eine hat, hingewiesen.
Mich interessiert ddieser Thread in sofern um einmal zu sehen wie es dort an den Teichen /Gewässer -ob Fischpuff oder nicht
so zu geht.
Ich weiß auch, dass ich dort vermutlich-aus finanziellen Gründen - nie angeln werde.

@ all

Ich denke man sollte doch ein wenig auf die Groß-und Kleinschreibung achten -wenigsten am Satzanfang.
Es liest sich einfach besser :wink: :wink: :wink:


Gruß Oldman
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann

alligatorhecht
Köderfisch
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2011, 17:29
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von alligatorhecht » 31.01.2011, 19:58

Oldman hat geschrieben:Hallo!
Sicherlich ist mir aufgefallen, dass fast in jedem Beitrag auf http://www.thaifishingcenter.com. hingewisen wird :D
Aber solange ich hier im Forum bin hat schon jeder einmal auf seine "Homepage" sofern er eine hat, hingewiesen.
Mich interessiert ddieser Thread in sofern um einmal zu sehen wie es dort an den Teichen /Gewässer -ob Fischpuff oder nicht
so zu geht.
Ich weiß auch, dass ich dort vermutlich-aus finanziellen Gründen - nie angeln werde.

@ all

Ich denke man sollte doch ein wenig auf die Groß-und Kleinschreibung achten -wenigsten am Satzanfang.
Es liest sich einfach besser :wink: :wink: :wink:


Gruß Oldman
Hallo Oldman.
Das mit der Großschreibung werde ich beherzigen, habe nur momentan wenig Zeit. Wenn du dir das mit den Fischen mal antun willst, melde dich bei mir, wenn wieder eine Tour nach thailand geht und du mit willst nehme ich dich mit und zeige dir die Sache, du brauchts mir dann für das Guiding auch nichts zu bezahlen und wir machen einen schönen angelurlaub. Du buchst dir einen Flug, der kostet ca 650 Euro nochmal 500 für Angelkarten und Hotel usw. das wars.
MFG Harald Klein

Benutzeravatar
Eastpark
Wels
Beiträge: 2275
Registriert: 03.05.2005, 18:50
Revier/Gewässer: Privat
Wohnort: Schwechat / Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von Eastpark » 01.02.2011, 00:46

alligatorhecht hat geschrieben:
Oldman hat geschrieben:Hallo!
Sicherlich ist mir aufgefallen, dass fast in jedem Beitrag auf http://www.thaifishingcenter.com. hingewisen wird :D
Aber solange ich hier im Forum bin hat schon jeder einmal auf seine "Homepage" sofern er eine hat, hingewiesen.
Mich interessiert ddieser Thread in sofern um einmal zu sehen wie es dort an den Teichen /Gewässer -ob Fischpuff oder nicht
so zu geht.
Ich weiß auch, dass ich dort vermutlich-aus finanziellen Gründen - nie angeln werde.

@ all

Ich denke man sollte doch ein wenig auf die Groß-und Kleinschreibung achten -wenigsten am Satzanfang.
Es liest sich einfach besser :wink: :wink: :wink:


Gruß Oldman
Hallo Oldman.
Das mit der Großschreibung werde ich beherzigen, habe nur momentan wenig Zeit. Wenn du dir das mit den Fischen mal antun willst, melde dich bei mir, wenn wieder eine Tour nach thailand geht und du mit willst nehme ich dich mit und zeige dir die Sache, du brauchts mir dann für das Guiding auch nichts zu bezahlen und wir machen einen schönen angelurlaub. Du buchst dir einen Flug, der kostet ca 650 Euro nochmal 500 für Angelkarten und Hotel usw. das wars.
MFG Harald Klein


Punkt 1. Ich will überhaupt keine Seite ergreifen, Weder deine Lieber Harald, noch die Gegenseite.

Aber eine Frage sei mir doch frei...

Oben sagst du " mein Guiding kostet 499 Pro Person und Woche. Nur um deine eigene Kosten zu decken. Ok, ich weiß nicht wodruch in einer Woche 500 € Kosten ( immerhin ein fast 2 Wochen All Inklusive Urlaub in Ägypten) zusammenkommen. Ich kenn mich dabei nicht aus, mag gerechtfertigt sein oder nicht.

ABER, Jetzt bietest du Oldman Das ganze Gratis an... Warum der Sinneswandel? Oder seit ihr gut Befreundet, und du Schenkst ihm 500€?

Nochmals... Das is Keine Angriff, oder Partei ergreifen! Ich würds einfach nur gern wissen :)

edit: Oder is es deswgen, weil Oldman dich als einziger nicht angegriffen hat? Das hab ich nähmlich auch nicht ;)
Rapid Wien

Find'em ,Feed'em ,FOX'em!

Dart is Geil

Benutzeravatar
ubik
Wels
Beiträge: 2039
Registriert: 01.06.2010, 21:18
Revier/Gewässer: Freudenau/Wienerwald
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Angeln in Thailand

Beitrag von ubik » 01.02.2011, 08:00

Eastpark hat geschrieben:
edit: Oder is es deswgen, weil Oldman dich als einziger nicht angegriffen hat? Das hab ich nähmlich auch nicht ;)
Gibs endlich zu eastpark, du willst jetzt arapaimas in deinem finnischen Bergsee züchten! :D

greez ubik
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at

Antworten

Zurück zu „Weltweit“