Receiver - stark muß er vibrieren!

Forumsparter gesucht
Charles
Köderfisch
Beiträge: 24
Registriert: 04.05.2005, 23:25
Wohnort: Kitzbühel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Charles » 26.06.2019, 22:46

Grias Eich!

Mich freuts, nach 20, 23 Jahren, mal wieder auf Karpfen zu angeln.
Mein altes Tackle ist noch vorhanden, freilich ist dieses Zeug heutzutage Old School, das stört mich nicht. Ich brauche nur frische Hauptschnüre aufspulen, frische Boilies herstellen, bisserl Vorfachmaterial und Kleinzeug für die neueren Rigs einkaufen, und ich bin bereit. Eigentlich fast bereit.
Mein Problem ist folgendes: Ich bin hörbehindert, und mein Hörvermögen ist in den letzten Jahren stark reduziert, ich bin derzeit fast taub. Das heißt im Klartext, ich kann meine alten Optonics und Fox Micron SX Bißanzeiger aus der ersten Serie nicht mehr hören. Unmöglich. Also bin ich gezwungen, mir neue Bißanzeiger und dem passendem Funk-Receiver mit Vibrationsmodus zu kaufen.
Nun meine Frage an Euch erfahrene Karpfenfischer-Kollegen: Welches Modell/Marke vibriert am stärksten? Das muß richtig brummen und schütteln, ich muß es ordentlich spüren können, wenn ich den Receiver irgendwo einstecken hab oder im Schlaf am Stirnband (oder auch am Armband) befestige.

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Hilfe!


Charles
Freundschaft zwischen zwei Menschen beruht auf der Geduld des Einen - ind. Weisheit

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1183
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von konfuzius6699 » 27.06.2019, 00:00

Also die Delkim sind echt laut und die Vibration vom Receiver auf dem Bivvytable ist zumindest für mich schon fast zuviel des Guten. .. Aber ich hör das noch gut und weiß nicht ob ich nur die Vibration auch merke.

Fox micron sx sind ja ohne Funk und alle Bissanzeiger haben eine Ausgangsbuchse... Mit etwas elektrotechnischem Grundwissen oder Googeln kann man mit Stecker langem Kabel und paar Teile vom Conrad leicht was basteln was nicht überhörbar ist oder einen aus dem Bett rüttelt..... Kleiner Motor, exzentrisches Gewicht Dose oder fertige Module ...

Man muss nur eune kleine Schaltung mit Transistor machen, oder vom Elektriker bauen lassen, wo mit der geringen Ausgangs Spannung des Bissanzeigers ein Stromkreis geschalten wird, was dann was antreibt und einen eben vom Hocker haut.
Gibt doch auch eigene stärkere Vibrationsmodule oder Motoren mit mehr Power.... grins ok gibt auch was für Frauen aber ich denk an die Vibrationsmotoren von Controllern einer Spielekonsole. ... einfach auf Wertstoffhof mal umsehen...

Mit Funk wirds etwas komplizierter bzw muss am Receiver was umbauen und dort zb die LEDSpannung abgreifen um mit dem gleichen Prinzip was anderes zu schalten......
Also wenn du einen Elektriker in der Bekanntschaft hast frag ihn was er dir da machen kann, oder versuch dich selber am Lötkolben... Also auch für einen Laien ist das eigentlich durchaus schaffbar und mit den paar Volt aus Batterie ist ein kurzschluss nicht lebensgefährlich....

Benutzeravatar
makirsch
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 918
Registriert: 22.08.2012, 23:47
Revier/Gewässer: Privat Gewässer
Wohnort: Gerasdorf bei Wien
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von makirsch » 27.06.2019, 08:12

Delkims haben auf jeden Fall einen guten Vibra eingebaut. Auch recht stark empfinde ich es bei dem ATTx Deluxe Receiver den ich aktuell verwende.

LG
Martin

Charles
Köderfisch
Beiträge: 24
Registriert: 04.05.2005, 23:25
Wohnort: Kitzbühel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Charles » 27.06.2019, 14:37

Werte Kollegen,
vielen Dank für Eure Beiträge!

@konfuzius6699: Deine Anregungen und Lösungen habe ich damals schon realisiert, leider sprechen dagegen die begrenzte Kabellänge und vor allem die Verletzlichkeit der Kabeln. Bei einer der letzten Sessions auf Karpfen damals hatten am Lago Di Superiore im Stadtpark die Ratten ganze Arbeit geleistet, wirklich alles wurde angeknabbert bzw. ruiniert. Ich mag mich mit den an sich hinderlichen Kabeln nicht weiter beschäftigen, das ist nun mal Geschichte.

Aber ich sehe ein Lichtblick, denn das vom @makirsch angesprochenes ATTx De Luxe Receiver verfügt über ein besonderes Zubehör, und das sind die Transmitter mit 2,5mm und 3,5mm Klinkenstecker. Mit dieser Lösung kann ich weiterhin mit meinen alten geliebten Optonics angeln, und habe nun zusätzlich ein modernes Receiver mit großer Funkreichweite und der für mich essentiellen Vibrationsfunktion. Das ist eine sehr elegante Lösung, und das vor allem ohne Bastelei und Herumgemurkse.

Aber:

160 Euro für den Receiver, und je 45 Euro für ein Transmitter. Hm. Eigentlich kostet das Delkim Receiver gleich viel, und anstatt drei Transmitter bekäme man schon ein Txi Plus...

Ich müßte die Receiver der beiden Marken in natura und live befingern und befühlen, und genau das ist hier in Tirol nicht ohne weiteres möglich, wir haben hier leider keine spezialisierten Angelgeschäfte.

Kontakte mit meinen Fischerkollegen von früher habe ich keine mehr, mit der Zeit kamen halt, typischerweise, berufliche Veränderungen, Hobbyumorientierungen und Familiengründungen dazwischen und dazu. Und nicht zu vergessen, daß mancher Anglerkumpel schon verstorben ist, so ist das Leben halt.

Bleibt mir halt nichts anderes über, blind den gewünschten Receiver zu bestellen und zu hoffen, daß dieser für mich ausreichend vibriert. Rüttelt der zu wenig, na dann habe ich Pech gehabt. Mal schauen...


Charles
Freundschaft zwischen zwei Menschen beruht auf der Geduld des Einen - ind. Weisheit

Benutzeravatar
makirsch
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 918
Registriert: 22.08.2012, 23:47
Revier/Gewässer: Privat Gewässer
Wohnort: Gerasdorf bei Wien
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von makirsch » 27.06.2019, 15:24

Charles, du brauchst gar nicht unbedingt den Deluxe Receiver vom ATTs, Es gibt auch die normale Version, die hat auch einen sehr starken Vibra. Die LED Farbe kann halt nicht ausgetauscht werden, ist aber nicht weiter schlimm.

LG
Martin

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1183
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von konfuzius6699 » 27.06.2019, 15:39

Hallo,

Ja Kabel hat Nachteil, aber wenn du dann eh einen Vibro Receiver dann nutzt ist es da dann auch nicht schwierig da was zu machen.
Allein mit einem empfindlichen Lichtsensor der die LEDS am Receiver erkennt kannst was tolles machen.
Einfach ein selbstgebautes Verstärkermodul welches man dann auf den Bivvytable stellt oder draußen neben Stuhl und darauf legst dann den Receiver ab, eben was sicheres für die Nacht dass du den Biss sicher bemerkst und tagsüber hast eben den Vibro-Receiver deiner Wahl aucg nah am Körper...

Charles
Köderfisch
Beiträge: 24
Registriert: 04.05.2005, 23:25
Wohnort: Kitzbühel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Charles » 27.06.2019, 16:47

@makirsch: Aaah, das ist sehr gut! Hab dann bisserl herumgestöbert im www, also die zusätzlichen Spielereien wie 10 Kanalbelegung, Diodenfarbänderungen und größere Reichweite brauche ich eh nicht, und der Preis des einfacheren Receivermodells ist sehr human :up2:

@konfuzius6699: Jetzt, wo Du es sagst, ja natürlich macht ein Lichtsensor direkt vor dem Receiver großen Sinn, vielen Dank für Deine Anregung! Da kann der Lichtsensor einen größeren Unwuchtmotor, der unterseits an der Matte des Bivvy Beds oder auch Chairs platziert ist, in Gang setzen. Eine für mich feine Lösung!

Da sage ich Danke für Eure Lösungsvorschläge!


Happy Charles
Freundschaft zwischen zwei Menschen beruht auf der Geduld des Einen - ind. Weisheit

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1183
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von konfuzius6699 » 27.06.2019, 17:32

Gern geschehen, mit Lichtsensor ist es gut wenn der Lichtsensorhalter dann gut über den Receiver passt (damit man kein Fehllicht und Fehlalarm am Sensor hat ) oder er dann in einer dunklen Box liegt, damit du keine Morgendämmerungswecker oder du Nachts keinen Lichtalarm hast... bzw ist Einstellungsache, aber denke die Starken LEDs ergeben guten Kontrast dass man auch so schalten kann.
Aber es gibt noch eine gute Möglichkeit, es gibt bzw gav auch so eige spezielle Bivvylights für gewisse Bissanzeigermodelle die bei einem Biss das Licht im Bivvy automatisch an machen und nach Zeit abschalten.
Ich hab für Delkim welche die den Platz vor dem Zelt, oder Stolperstellen zur Angestellte ausleuchten.

Viel Spaß und gutes Gelingen bei deinem Projekt, es freut mich wenn jemand meine Bastelideen nutzen kann.
Bin auch jemand der mal gern rumtüftelt und Ideen umsetz, aber dann oft Pläne und Skizzen hat aber keine Zeit das zu realisieren.

Charles
Köderfisch
Beiträge: 24
Registriert: 04.05.2005, 23:25
Wohnort: Kitzbühel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Charles » 28.06.2019, 10:15

@konfuzius6699: Ja danke schön, Spaß beim Basteln werde ich haben, und habe es natürlich auch immer Spaß gehabt.
Ich bastel wirklich alles Mögliches mit den unterschiedlichsten Materialien und Werkzeugen, alleine fürs Angelhobby baue ich ca. 80% meiner gesamten Kohlefaserruten (eh nur Anbauteile kleben und wickeln und lackieren), ich baue gespließte Fliegenruten vom Tonkinrohr ausgehend, meine Holzwobbler baue ich selbst, ebenso gieße ich meine Gummifische, klassische englische Angelposen baue ich auch, ebenso sattlere ich zu den Posen die passenden Lederköcher dazu, ein Ruderboot habe ich mir gebaut in den letzten drei Jahren, und ich werde mir demnächst Centrepin Rollen bauen, habe ja zwei Drehbänke und eine Fräsmaschine. Ich könnte da noch stundenlang weiterführen über meine Basteleien, aber erstens gehört das nicht hier, und zweitens interessiert es niemandem :oops:

Nun zurück zum Thema. Ich habe ein großes Karpfenangelfachgeschäft in Germany angemailt, ob die ATT Transmitter in der 2,5mm Klinken-Ausführung mit den alten Optonics und den alten Fox SX kompatibel sind, und ob der ATTX V2 Receiver wirklich über eine Vibrationsfunktion verfügt. Antwort: Nein passen nicht zusammen, und nein, Vibra hat der Receiver nicht.

Hm, nun ist guter Rat teuer. Ich werde wirklich nicht umhin kommen, mir die Delkim Txi Plus zuzulegen. Drei Txi und Receiver, nackt, um knapp 500 Euro. Na was solls.

Charles
Freundschaft zwischen zwei Menschen beruht auf der Geduld des Einen - ind. Weisheit

Benutzeravatar
makirsch
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 918
Registriert: 22.08.2012, 23:47
Revier/Gewässer: Privat Gewässer
Wohnort: Gerasdorf bei Wien
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von makirsch » 28.06.2019, 11:00

Hi Charles,

also ich habe 3 ATTx Receiver.
2 x den normalen, beide haben Vibra
1 x Deluxe.. auch der hat Vibra.

ich glaube da hat die Firma keine Ahnung....

LG
Martin

Benutzeravatar
Pogu
Rotfeder
Beiträge: 112
Registriert: 18.07.2006, 13:41
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Pogu » 28.06.2019, 13:11

..
Zuletzt geändert von Pogu am 28.06.2019, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.

Charles
Köderfisch
Beiträge: 24
Registriert: 04.05.2005, 23:25
Wohnort: Kitzbühel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Charles » 28.06.2019, 13:14

Hallo Martin,

vielen Dank für Deine Aufklärung!

Na dann weiß ich, daß ich beim wehwehweh punkt mur-tackle-shop punkt de nicht einkaufen brauche und werde, die hatte ich kontaktiert.

Werde mich nach einem anderen Shop umschauen, gibts da Empfehlungen, welches Shop absolut top ist?


Charles
Freundschaft zwischen zwei Menschen beruht auf der Geduld des Einen - ind. Weisheit

Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
Beiträge: 3686
Registriert: 06.03.2005, 18:36
Revier/Gewässer: Wiesinger Wasser,
Wohnort: Enns O/Ö
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Kaindlau » 28.06.2019, 21:01

Charles hat geschrieben:
28.06.2019, 10:15
@konfuzius6699: Ja danke schön, Spaß beim Basteln werde ich haben, und habe es natürlich auch immer Spaß gehabt.
Ich bastel wirklich alles Mögliches mit den unterschiedlichsten Materialien und Werkzeugen, alleine fürs Angelhobby baue ich ca. 80% meiner gesamten Kohlefaserruten (eh nur Anbauteile kleben und wickeln und lackieren), ich baue gespließte Fliegenruten vom Tonkinrohr ausgehend, meine Holzwobbler baue ich selbst, ebenso gieße ich meine Gummifische, klassische englische Angelposen baue ich auch, ebenso sattlere ich zu den Posen die passenden Lederköcher dazu, ein Ruderboot habe ich mir gebaut in den letzten drei Jahren, und ich werde mir demnächst Centrepin Rollen bauen, habe ja zwei Drehbänke und eine Fräsmaschine. Ich könnte da noch stundenlang weiterführen über meine Basteleien, aber erstens gehört das nicht hier, und zweitens interessiert es niemandem :oops:

Nun zurück zum Thema. Ich habe ein großes Karpfenangelfachgeschäft in Germany angemailt, ob die ATT Transmitter in der 2,5mm Klinken-Ausführung mit den alten Optonics und den alten Fox SX kompatibel sind, und ob der ATTX V2 Receiver wirklich über eine Vibrationsfunktion verfügt. Antwort: Nein passen nicht zusammen, und nein, Vibra hat der Receiver nicht.

Hm, nun ist guter Rat teuer. Ich werde wirklich nicht umhin kommen, mir die Delkim Txi Plus zuzulegen. Drei Txi und Receiver, nackt, um knapp 500 Euro. Na was solls.

Charles
Servus Charles

Das deine "Basteleien" nicht hierher gehören das stimmt, aber interessieren tut es uns allemal.
Rutenbau, sogar gespließte - Holzwobbler, Angelposen und Gummifische - sogar ein Ruderboot und als technische Raffinesse eine Centrepin, klingt alles Hochinteressant.
Charles wenn du Zeit und Lust hast, kannst du deine Kunstwerke hier posten http://www.angelforum.at/viewforum.php?f=75

Petri aus Enns
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com

Charles
Köderfisch
Beiträge: 24
Registriert: 04.05.2005, 23:25
Wohnort: Kitzbühel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Charles » 28.06.2019, 23:16

Da ist jemand neugierig :wink:

Ok, ich werde nun einige Fotos vom Bau meines Ruderbootes reinstellen, komischerweise gerät fast jede Person beim Anblick dieses Bootes ins Schwärmen. Ich weiß nicht wieso? :wink:


Charles
Freundschaft zwischen zwei Menschen beruht auf der Geduld des Einen - ind. Weisheit

Benutzeravatar
Patrickpr
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Receiver - stark muß er vibrieren!

Beitrag von Patrickpr » 02.07.2019, 07:41

Hallo

Ich hab die B Richi Bissanzeiger und muss sagen dass der Reciver auch keine schlechte Vibrationsfunktion hat.

Antworten

Zurück zu „Karpfenangeln“