Barben zubereiten

Zubereitungstipps und Rezepte
Cathunter
Zander
Beiträge: 280
Registriert: 23.07.2014, 03:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: Linz umgebung
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Barben zubereiten

Beitrag von Cathunter » 04.05.2019, 17:34

Filetieren und Filets einfrieren das die Gräten härter werden
Dann die Filets durch den Fleischwolf lassen, bis die Gräten klein sind. (1-2 mal)
Das ganze mit Faschierten mischen und ein bisschen Semmelteig hinzufügen.
Dann noch Salz, Pfeffer, Chili und petersilie und fertig.
er hatte sie zu so kleinen, fingerfood fertigen sticks geformt.

So hab ich es noch im Kopf :idea: ich frag da nochmal nach.

Der geschmack war der hammer, waren meine ersten „fischlaberl“
Beim abbeissen mehr fleischlaberl und kräuter, im abgang fischig mit chilli.
ein gedicht :la ola:

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8070
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Barben zubereiten

Beitrag von Polsi » 05.05.2019, 00:44

Bin da sehr skeptisch. Einfach durch den Fleischwolf drehen ist halt die Notlösung für wirklich alles, was ansonsten nicht genießbar ist. :roll: Und warum soll ich mir diese Kleckerei antun, wenn ich stattdessen ein frisches Forellen- oder Zanderfilet vom Grill haben kann?
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.

Benutzeravatar
Patrickpr
Zander
Beiträge: 283
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Barben zubereiten

Beitrag von Patrickpr » 05.05.2019, 07:50

Am besten einfach selber testen!
Bei 10 Usern hast du 10 verschiedene Meinungen :lol:

Meine kennst du ja schon. ^^

Cathunter
Zander
Beiträge: 280
Registriert: 23.07.2014, 03:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: Linz umgebung
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Barben zubereiten

Beitrag von Cathunter » 05.05.2019, 15:34

ich hab mir die arbeit auch noch nie gemacht, aus den selben gründen wie du.
aaaber ich konnte sie probe essen, und das war geschmacklich schon besser, wie ne forelle aus nem mittelklassigen gewässer

Antworten

Zurück zu „Fischküche“