TdM 07/19: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Benutzeravatar
Romario
Hecht
Beiträge: 678
Registriert: 11.09.2008, 11:00
Revier/Gewässer: Thaya, March, CZ
Wohnort: WienNÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Romario » 25.07.2019, 11:42

Noch ein Zusatz zu meinem Posting weiter oben ...

Und das ist dann unsere "Lösung"

https://tirol.orf.at/stories/3005875/

tja, wir werden sehen wie weit wir so noch kommen werden.

Wäre nicht mal eine "Neuordnung des Wildmanagements" - wenn man das so nennt, dringend notwendig??

gibt's im Forum eigentlich Jäger? Deren Meinung würde mich interessieren.

greets
Flow river flow, flow to the sea - where ever that river goes - thats where i want to be - flow river flow

Benutzeravatar
Romario
Hecht
Beiträge: 678
Registriert: 11.09.2008, 11:00
Revier/Gewässer: Thaya, March, CZ
Wohnort: WienNÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Romario » 25.07.2019, 11:47

Patrickpr hat geschrieben:
25.07.2019, 11:38

OHKW hat geschrieben:
25.07.2019, 06:58
Wölfe ausgesetzt? :shock:


Es gilt zwar als Mythos dass Wölfe ausgesetzt wurden. Jedoch glaube ich bis heute daran!!

Wie soll es sonst funktionieren dass man nie etwas von Wölfen hört und auf einmal sind große Teile von Österreich an mehreren Plätzen davon betroffen?!

Sorry auch das ist leider net richtig.
vor ca. 15 Jahren gab es die ersten Sichtungen der "neuen" Wölfe in Österreich - und seither werdens halt mehr (perfekter Lebensraum und weiterer Zuzug.
Ausgesetzte Wölfe sind bloss eine Urban Legend ...
Denk mal nach, wie das in der Praxis funktionieren soll:
Anzeige auf willhaben: "Wolfsrudel billig abzugeben" oder das Transportthema, dann die Auswilderung - völlig unrealistisch
greets
Flow river flow, flow to the sea - where ever that river goes - thats where i want to be - flow river flow

Benutzeravatar
D4vE
Köderfisch
Beiträge: 40
Registriert: 28.09.2018, 12:38
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von D4vE » 25.07.2019, 12:00

Mikesch hat geschrieben:
25.07.2019, 11:11
Das sind 49 ha :roll: .
Stimmt, da hatte ich einen Ziffernsturz, 700 x 100 ist auch noch immer verdammt groß.

Benutzeravatar
ahriman
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 777
Registriert: 15.05.2014, 16:54
Revier/Gewässer: Altenwörth
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von ahriman » 25.07.2019, 12:38

Patrickpr hat geschrieben:
25.07.2019, 11:38
Wie soll es sonst funktionieren dass man nie etwas von Wölfen hört und auf einmal sind große Teile von Österreich an mehreren Plätzen davon betroffen?!
Gar nicht - Du hast wohl scheinbar gar nicht oder nicht richtig zugehört.

In Polen beispielsweise waren Wölfe nie ausgerottet und auch nicht beinahe-ausgerottet. Und seit "wir" sie nimmer versuchen überall auszurotten, verbreiten sie sich halt wieder. In Deutschland wieder seit dem Jahr 2000, hier in Österreich wohl seit 2009 wieder - übrigens aus talien, der Schweiz, Slowenien und der Slowakei.

Nur weil Du das nicht mitbekommen hast, heißt das nicht, dass vermeintliche Idioten sie ausgesetzt hätten. :roll:

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1364
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von OHKW » 25.07.2019, 12:40

Patrickpr hat geschrieben:
25.07.2019, 11:38

Es gilt zwar als Mythos dass Wölfe ausgesetzt wurden. Jedoch glaube ich bis heute daran!!
Ich kann mit dem Konzept des "glaubens" nicht so wirklich was anfangen. Ob man was glaubt oder nicht, ändert doch nichts daran ob es wahr oder falsch ist. Man kann nur von dem ausgehen was man weiß, bzw. erfahren hat und dann einschätzen wie wahrscheinlich das ist.
(Der Scherkraft ist es. z.B. vollkommen egal ob man an sie glaub oder nicht :wink:, nur so als überzeichnetes Beispiel)

Für mich heißt das, dass ich nicht 100% ausschieße, dass tatsächlich was ausgesetzt wurde, ich es aber anhand der Datenlage und wegen des wie von Romario beschriebenen enormen Aufwandes, für extrem unwahrscheinlich halte.
Vor allem in einem Maßstab der für eine erfolgreiche Etablierung notwendig wäre.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OHKW für den Beitrag:
Ragman
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
Romario
Hecht
Beiträge: 678
Registriert: 11.09.2008, 11:00
Revier/Gewässer: Thaya, March, CZ
Wohnort: WienNÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Romario » 25.07.2019, 12:54

Hello

Laut WWF beträgt die Wolfspopulation z.zT. in Europa:
Ost und Zentralalpen - ca 250 Tiere
Italienische Halbinsel: 600-800
Balkan: 3900
Karpaten: 3000
Deutschland & Westpolen: 400
Polen & Baltikum: 900-1400

Tja und wenns denen zu eng wird in ihrem Gebiet, dann wandern sie halt los, bis sie irgendwo einen passenden Lebensraum finden, wie z.B. den Truppenübungsplatz in Allentsteig im Waldviertel.

greets
Flow river flow, flow to the sea - where ever that river goes - thats where i want to be - flow river flow

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8087
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Polsi » 25.07.2019, 16:30

Dass es ausgesetzte Wölfe und Wolfshybriden gibt, ist ein offenes Geheimnis. :lol: Jeder, der sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzt, wird früher oder später damit konfrontiert. Und wenn man sich Videoaufnahmen von diesen "Wildtieren" ansieht, wie sie tagsüber seelenruhig durch einen bewohnten Ort streuen oder sich von Radfahrern und Jägern in aller Ruhe teilweise über 20 Minuten aus nächster Nähe filmen lassen, kann man sich seinen Teil denken.
Ja, das Geschäft mit dem Wolf blüht. Die blöden Schafe sind in diesem Fall jene, die auch noch für das edle Tier spenden.

Romarios Theorie klingt auf den ersten Blick zwar schlüssig, auf den zweiten aber absurd. Der Wolf wird bei uns seit EWIGKEITEN nicht mehr bejagt. Und dann soll dieses opportunistische, große Reviere beanspruchende Raubtier 100 Jahre brauchen, bis es sich wieder blicken lässt? In einem Paradies ohne Jagd auf ihn und Almen voller Nutztiere? Klaaaaar.

Paar Beispiele der menschenscheuen Gesellen
https://youtu.be/kx_spcrVHKg
https://youtu.be/M5staRhNe2Q
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.

Benutzeravatar
Romario
Hecht
Beiträge: 678
Registriert: 11.09.2008, 11:00
Revier/Gewässer: Thaya, March, CZ
Wohnort: WienNÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Romario » 25.07.2019, 16:51

@Polsi

Romarios Theorie klingt auf den ersten Blick zwar schlüssig, auf den zweiten aber absurd. Der Wolf wird bei uns seit EWIGKEITEN nicht mehr bejagt. Und dann soll dieses opportunistische, große Reviere beanspruchende Raubtier 100 Jahre brauchen, bis es sich wieder blicken lässt? In einem Paradies ohne Jagd auf ihn und Almen voller Nutztiere? Klaaaaar.

Wie du richtig schreibst: Klaaaar.

Denn ich glaub du vergißt den Eisernen Vorhang bis 1989. Dieser war ein perfekter "natürlicher" Abwehrschild gegen das Wiedereindringen der Wölfe v.a aus dem Osten und Süden. Und jetzt hats halt grad mal 20 Jahre gedauert bis sie ca 2009 wieder da waren. So einfach ist das.

Und bitte keine weiteren kruden Theorien über Wolfshybriden verbreiten - das ist absurd. Meine Frau ist Biologin und hat sich gerade schiefgelacht über soviel Unwissen

sorry und greets
Flow river flow, flow to the sea - where ever that river goes - thats where i want to be - flow river flow

Benutzeravatar
Patrickpr
Karpfen
Beiträge: 391
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Patrickpr » 25.07.2019, 16:56

Wenn wir wieder auf dass Fischotterthema zurückkommen?

Wolfsthema Diskusion führt zu nichts... :lol: :lol:

Benutzeravatar
korsikaphil
Wels
Beiträge: 2363
Registriert: 07.07.2010, 14:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von korsikaphil » 25.07.2019, 18:09

Romario hat geschrieben:
25.07.2019, 09:37
...nur dadurch dass wir Menschen alle großen Beutegreifer (Wolf, Bär, Luchs aber auch große Greifvögel) vernichtet haben, fehlt der natürliche Regulator für Tiere wie Biber, Otter etc.
also wieder mal ein klassisches hausgemachtes Problem
Eher ein klassisches Missverständnis :?
OHKW hat geschrieben:
24.07.2019, 16:50
Waren ja nie ganz ausgerottet.
Exponentielles Wachstum halt. Am Anfang tut sich Jahrzehnte lang nicht viel und plötzlich sins jede Menge. Natürliche Feinde gibt's ned, und Futter gabs ausreichend.
:prost:
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1364
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von OHKW » 26.07.2019, 08:39

Dass sich bei den italienischen Wolfspopulationen streunenden Hunde eingekreuzt haben habe ich mal bei einer Universum Doku gesehen. Falls es das ist was Polsi meint.
Soll aber eher nicht so oft passieren.

https://www.wuff.eu/wp/woelfe-und-hybri ... r-toskana/
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8087
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Polsi » 26.07.2019, 10:45

Romario, die Qualifikation deiner Frau in allen Ehren, aber ich wüsste nicht, was an Holfshybriden absurd sein sollte. Solche wurden einwandfrei festgestellt - siehe z.B. Thüringen. Dass in nördlichen Ländern immer wieder illegale Wolfszuchten auffliegen, sollte auch zu denken geben.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1364
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von OHKW » 26.07.2019, 11:15

Hast du eine Quelle bezüglich "Wolfszuchten" ?
Verstehe nicht wozu sowas gut sein soll.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8087
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von Polsi » 26.07.2019, 11:28

@OHKW: Natürlich, zum Beispiel hier: https://www.agrarheute.com/land-leben/i ... tet-554809

Es handelte sich anscheinend nicht nur um eine einzige Zucht, sondern um einen ganzen Ring illegaler Züchter. Auch in Osteuropa gibt es eine Menge Züchter.

Wozu das gut sein soll? Wenn man mit Wölfen Spenden kassieren will, braucht man Wölfe ;)

Was die Hybriden angeht, werden diese laut Aussage eines Jagdorgans gezüchtet, damit man nach einem Riss nicht eindeutig feststellen kann, dass der Verursacher ein Wolf war und sich Geschädigte mit Abschuss- und Entschädigungsforderungen schwertun. Für den Wahrheitsgehalt dieser Aussage kann ich allerdings nicht bürgen.

Meine Meinung dazu: Wenn ich mir das Video des Jägers ansehe, der in D 20 (!) Minuten lang ein Wolfsrudel aus nächster Nähe filmte und die Tiere dabei aussehen, als ob sie nur darauf warten würden, dass ihnen dieser "Wärter" ein paar Stücke Fleisch hinlegt, dann erinnert mich das frappierend an meinen letzten Wolfsgehegebesuch in Buchenberg. DAS sind keine Wildtiere!
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1387
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Otter wüten in Fischzucht Hallein

Beitrag von fuschlsee0 » 26.07.2019, 12:10

"Wer chemtrails hat der braucht doch keine Drogen" singt der liebe Fuzzman so schön. Verschwörungstheorien machen anscheinend das Leben lustiger, ci brauchs halt nicht!
Und auch die scheinbar einfachen Lösungen sind nicht mein Ding. Man kann schon Otter jagen, aber man wird dadurch niemals das Risiko beenden, dass wieder Otter in so eine Fischzucht einfallen und wieder so ein Massacker veranstalten. Und wenn man die puren Zahlen der Otterpopulation in Österreich anschaut und das mit der Schwierihkeit der Bejagung in Vebindung setzt, dann sollte jedem auch noch so schlichten Geist klar sein, dass das Geplärre nach Bejagung genauso heisse Luft ist, wie die haudrauf-Ankündigung-und Polarisierungspolitik der geistig schlichten Rechtspopulisten.
Man wird mit den Otter leben lernen müssen und Rahmenbedingungen herstellen, die es einer weiteren Vermehrung schwierig machen. Dazu gehören Besatzverbote, Fischlebensraumverbesserungen und Zäune.
Dass in Hallein-Gamp eine Umzäunung praktisch nicht umsetzbar ist, ist eine eigene Sache. Dass dort 100000e Besatzforellen für die nebenan fliessende Salzach und nahe Alm produziert werden hat die Zucht von einer künstlich aufgebauten Vertuschung der Kaputtheit und massiven Übernutzung dieser Fischgewässer nun zu einer Otterfütterungsstation gewandelt. Scahde allerdings um das Äschenprojekt, wobei man für dieses durchaus Teile der Fischzucht "Ottersicher" machen könnte und sie weiter fortführen könnte.
D.h, das einzige Mittel, das mir hier sinnvoll erscheint, ist eine totale Umkrempelung der Politik des Halleiner Vereines und ein Rückzug von den Besatzforellen. Konzentration auf Äsche (und evtl. Nase) D.h. aber dann auch, dass es kaum mehr Fischer geben wird, die dort Karten kaufen, usw....

"Alles sehr kompliziert" um Sinowatz zu zitieren udn sicher nicht "zack, zack, zack".

Antworten

Zurück zu „2019“