Catch and Release

Buchtipps, Fachliteratur, Magazine, etc.
Benutzeravatar
berger0109
Hecht
Beiträge: 641
Registriert: 21.08.2014, 18:36
Revier/Gewässer: östliches NÖ
Wohnort: Wolkersdorf
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Catch and Release

Beitrag von berger0109 » 08.07.2020, 19:21

Polsi hat geschrieben:
08.07.2020, 09:55
KarlKarl hat geschrieben:
07.07.2020, 23:28
Polsi hat geschrieben:
07.07.2020, 20:49
Ganz abgesehen von der C&R-Thematik bin ich der Meinung, dass man nicht für jeden Lebensbereich eine App braucht. Als nächstes entwickelt einer eine App, die den Stuhlgang des Nutzers auf die Minute genau errechnet und mit Gewicht, Konsistenz und Farbgebung ins Netz stellt...
Gibt's natürlich alles schon...

IMG_20200707_232546.jpg
Es wird Zeit auszusterben...
Uns geht‘s wie den Pandas, die würden auch gerne aussterben, nur lassen’s wir nicht :lol:.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor berger0109 für den Beitrag (Insgesamt 3):
rob gone fishingmakirschKaindlau

Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
Beiträge: 1247
Registriert: 11.04.2012, 16:53
Revier/Gewässer: Europa
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Catch and Release

Beitrag von konfuzius6699 » 08.07.2020, 22:32

Naja die erwähnten Apps haben für den Stuhlgang schon einen medizinischen Zweck wie ein Diabetestagebuch. Jedoch könnte man auf solche sozialmedia apps wo jeder Scheiß und Dummheit geteilt und verbreitet wird eher verzichten, da manche die eh schon einen fraglichen IQ haben und dadurch dann noch weiter verdummen und durch geteiltes angestiftet werden dass sie bei fragliche Trends und challenges mitmachen, wie zuletzt zB Tiere auf Weide erschrecken, die für sich und andere gefährlich sind. Ich finde es laufen genug Smobies auf der Straße herum die Selfies und bei Trends mitmachen um ihre Likes und Aufmerksamkeit zu bekommen.... also ich benötige keine Apps wo man irgendwelche Fotos teilt geliked und man Auszeichnungen bekommt ... finde sie überflüssig und führen nur dazu das manche eben so in Konkurrenz stehen und in eine Art Sucht verfallen um so im Netz oder bei den Usern eine Aufsamkeit zu bekommen. Hab den Größten die meisten etc. Jedoch ist dies eigentlich Nebensache und ich will mich nicht mit anderen Messen, stets besser fangen oder größten an Land ziehen .... ich mag mich bei meinen Hobby entspannen nicht unter Stress oder Konkurrenz stehen und behalte meine Fotos und Fänge sowie Gewässer und guten Plätze lieber für mich.

Antworten

Zurück zu „Angelliteratur“