Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

mit hegene auf barsch??

Forumspartner: Premium Tackle

mit hegene auf barsch??

Beitragvon chris-fisch » 12.03.2012, 14:44

hallo!
hätte mal wieder eine frage..

ich hab gerade dieses video in youtube gefunden. wenn ich das richtig erkannt habe fischen die mit hegene auf barsche.
http://www.youtube.com/watch?v=CuzFZ1cA ... re=related

nur weil die in diesem video angeblich 60 barsche gefangen haben, heißt dass doch nocht gar nichts, oder?

hob noch nie wos davon gehört und wollt mal fragen wie fängig das wirklich ist :)



lg
Chrisi :up2:
Benutzeravatar
chris-fisch
Brasse
 
Beiträge: 176
Registriert: 09.03.2011, 20:27
Wohnort: wels-land

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon korsikaphil » 12.03.2012, 15:17

In der Schweiz wird viel mit der Hegene auf die "Eglis" geangelt. Dabei ist sind die "Nymphen" größer, buschiger und farbenfroher als ihre für Renken gedachten Schwestern. Viele Angler ersetzen die Nymphen auch durch kleine Twister und Gummifische, fängt genauso.
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Huchen
 
Beiträge: 1518
Images: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon Elmike » 12.03.2012, 16:52

An den Kärnter Seen die ich kenne haben die Renkenspezis immer wieder Barsche als Beifänge, an manchen Tagen schönere als die Barschfischer. Die 'Gummifischhegene' ist mir auch schon untergekommen, aber solang ich im Boot stehen kann bleib ich beim Werfen denk ich...
Benutzeravatar
Elmike
Wels
 
Beiträge: 2310
Registriert: 06.04.2005, 18:41
Wohnort: Steiermark

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon chris-fisch » 12.03.2012, 21:48

Danke :)
Kann ich so eine gummifisch- oder twister hegene auch selbst machen?
Benutzeravatar
chris-fisch
Brasse
 
Beiträge: 176
Registriert: 09.03.2011, 20:27
Wohnort: wels-land

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon korsikaphil » 13.03.2012, 10:48

chris-fisch hat geschrieben:Kann ich so eine gummifisch- oder twister hegene auch selbst machen?


Klaro, ist einfacher als jedes Karpfenrig:

Nimm eine Schnur von ca. anderthalb Meter Länge. Daran knüpfst du die sogenannten "Mundschnüre", das sind kurze Vorfächer mit etwa 5 cm Länge, analog zur normalen Hegene. Als Knoten eigent sich der Chirurgenknoten:

http://www.google.at/imgres?q=chirurgen ... 29,r:0,s:0

Ich würd die Schnurstärke höher als bei einer normalen Hegene nehmen, weil die Schnüre dann steifer sind, und weniger leicht verwickeln. Zb 23er Hauptschnur und 20er Mundschnur.
5 cm ist nur ein Richtwert, wenn du besonders langsam fischen willst, bzw. den Gummis eine längere Absinkphase geben willst, kannst du die Springer auch länger machen. Dabei muss man natürlich aufpassen, dass die Abstände zwischen den einzelnen Springern noch groß genug sind, damit sie sich nicht gegenseitig fangen.

An die Mundschnüre knotest du einfache Wurmhaken mit Widerhaken auf dem geraden (!) Schenkel. Auf diese Haken ziehst du deine Gummis, zB minikleine Kopytos (ich mag die "Banjos"gerne), oder spielfreudige Twister, und Zeugs aus der Dropshotecke. Fischfetzen wären auch einen Versuch wert.
Eine spezielle Rute wie beim Renkenfischen braucht man bei dieser Angelei nicht.

Die hier sehen auch gut aus:

https://www.shopssl.de/epages/es123642. ... ts/FH-12-5
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Huchen
 
Beiträge: 1518
Images: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon chris-fisch » 13.03.2012, 16:45

Danke :danke:

Echt hilfreich :)
Benutzeravatar
chris-fisch
Brasse
 
Beiträge: 176
Registriert: 09.03.2011, 20:27
Wohnort: wels-land

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon chris-fisch » 15.03.2012, 15:05

Und wie gut fängt man forellen mit hegene??
Kann ich bei den forellen die hegene, die eigentlich für renken gedacht ist, nehmen?
Benutzeravatar
chris-fisch
Brasse
 
Beiträge: 176
Registriert: 09.03.2011, 20:27
Wohnort: wels-land

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon Hellvis » 15.03.2012, 23:41

Ich möchte auch noch etwas zur "modernen Hegene" ergänzen. Im Vorjahr wurden einige internationale Wettfischen af Schwarzbarsch mit dem sog. Alabama Rig gewonnen. Es besteht einfach aus einem "Schirm" (daher auch Umbrella Rig), an dem dann eine Ködergruppe angeboten wird. Der Erfolg war so durchschlagend, dass es 2012 zum Teil schon verboten ist.
Eigentlich hat jeder namhafte japanische Hersteller im Herbst/WInter eine Version auf den Markt geworfen. In Deutschland werden zB beim Stollenwerk schon ein paar angeboten.

Eine etwas dezentere Version dürfte auf Barsch sicher gut gehen - ist natürlich aufgrund von mehreren Anbissstellen nicht überall erlaubt. Zum Fischen ist es - für mein Gefühl - nicht besonders interessant. Man braucht doch schwereres Gerät um so ein Unding durchs Wasser zu pflügen und kleinere Barsche kann man da schon einmal übersehen. Also nicht gerade die feine Art.
Ob es die Krönung der Sportfischerei ist sein einmal dahingestellt. Durch die herumhängenden Haken können Fische beim (kurzen) Drill sicher leicht verletzt werden.

Was ich durchaus interessant finde ist, dass dieser Umbrella ja nicht gerade unscheinbar ist. Im Gegenteil - das muss eigentlich ordentlich auffallen im Wasser. Wenn aber selbst auf diese Konstruktion Bisse kommen, dann kann ich meine unauffällige Fischerei mit FC und allem PiPaPo eigentlich umstellen. Daher bin ich gespannt, wie sich "das Ding" auf Barsch machen wird.
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2346
Images: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33
Wohnort: Gmunden, Raum Linz

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon korsikaphil » 16.03.2012, 10:34

Die kannte ich noch nicht, diese Umbrella Rigs. Bin zwar ein Freund effektiver Angelei, aber das kommt mir übertrieben vor, da kann ich ja gleich eine Reuse an die Schnur hängen, ist auch fischschonender :mrgreen:

Forelle und Hegene, weiß nicht, ob das so gut zusammenpasst. Zwar beißen immer wieder Nachwuchs-Seeforellen auf die kleinen Nymphen, auch kleine Saiblinge sind häufige Beute, aber es scheint eher was für Coregonen und, mit entsprechenden Ködern, für Barsche zu sein. Jedenfalls kenne ich keinen, der gezielt mit der Hegene auf Forelle fischt.
Kann auch daran liegen, dass (wilde) Forellen keine Schwarmfische sind, und man die Einzelfische aktiv suchen muss. Wenn man dagegen einen Renkenschwarm gefunden hat, kann man dranbleiben, und mit der Hegene gleich mehrere Fische herauskitzeln. Fürs "Suchangeln" bieten sich schnellere Methoden einfach an.
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Huchen
 
Beiträge: 1518
Images: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon Hellvis » 16.03.2012, 13:57

korsikaphil hat geschrieben:Die kannte ich noch nicht, diese Umbrella Rigs. Bin zwar ein Freund effektiver Angelei, aber das kommt mir übertrieben vor, da kann ich ja gleich eine Reuse an die Schnur hängen, ist auch fischschonender :mrgreen:

Man kann auch nur Trockenfliege stromauf fischen und alles andere als übertrieben ansehen.
Rein von der Effektivität muss man auch sagen, dass es nicht in jeder Situation (ich würde es primär im freien Wasser nutzen wollen) gut einsetzbar ist und daher oft nicht zur Anwendung kommen kann. Daher ist es keine Zauberwaffe, die alle anderen Köder ersetzt.


Ich finde es interessant, dass mit dieser Methode zwei Verhaltensmuster von Barschen genutzt werden:
  • der Futterneid ganz grundsätzlich, weil mit dem Umbrelle-Rig ein Fischschwarm hinter einer Beute imitiert wird. Unabhängig vom Umbrella Rig wollte ich daher heuer mit Fliegen vor meinen Gummiködern experimentieren.
  • ein gehakter Barsch wird oft von noch viel größeren ;-) Kollegen begleitet. Mit dieser Methode kann man dabei vielleicht Bisse generieren.

Rein von der Art des Fischens wird das auch nicht meine Lieblingsmethode werden. Ich hab mich auch noch nicht schlau gemacht, ob es in meinen Gewässern erlaubt ist.
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2346
Images: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33
Wohnort: Gmunden, Raum Linz

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon korsikaphil » 17.03.2012, 16:29

Dieses Rig sieht mich auch ganz gut an. Ist zwar keine Hegene, passt aber hier ganz gut rein:

http://dicht-am-fisch.de/angeln-auf/dou ... ig-genannt
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Huchen
 
Beiträge: 1518
Images: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon Clarissa » 17.03.2012, 21:50

Also ich fisch mit der Hegene sehr gerne. Die Nymphen mache ich mir selber und knüpfe dann immer 5 Stück an ein Vorfach an . Am Bodensee fische ich fast ausschließlich mit Hegene auf Barsch! Da kanste an einem guten Tag locker 50 Stück damit fangen!
LG Clarissa

Jeder Tag ist Angeltag,aber nicht jeder Tag ist Fangtag
Benutzeravatar
Clarissa
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 870
Images: 64
Registriert: 26.08.2011, 18:51
Wohnort: Feldkirch

Re: mit hegene auf barsch??

Beitragvon Calvin » 18.03.2012, 16:58

Warum soll man mit Hegene nicht auch auf Forellen angeln? Am Stausee Klaus in Oberösterreich gehört das zu den gängigen Fangmethoden! 3 Nypmhen auf ein Vorfach und los gehts ;)
Benutzeravatar
Calvin
Brasse
 
Beiträge: 153
Registriert: 08.02.2012, 13:07
Wohnort: Vorchdorf


Zurück zu Raubfischangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste